nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Werkzeuge und Formen - Spritzgießwerkzeuge

Außengewinde: Zum Abdichten und Verbinden

Auszug aus
Rainer Dangel

Spritzgießwerkzeuge für Einsteiger

06/2015, 344 Seiten, € 39,99
ISBN: 978-3-446-44352-5
S. 23-26

Stopfen oder Nippel sind Kunststoffteile, die in der Hauptsache nur aus dem Gewinde bestehen, sie werden z. B. zum Abdichten einer Öffnung oder als Adapter für einen Schlauch verwendet.

In Bild 2.19 sind mehrere Stopfen zu sehen, die in eine Vorrichtungsplatte eingeschraubt sind. Die Stopfen haben ein Außengewinde und werden in die Innengewinde der Vorrichtungsplatte eingeschraubt. Sie dienen in diesem Fall als Schutz für die Anschraubbohrungen vor Spänen, Wasser und Schmutz. Der Stopfen selber ist im Bild oben links zu sehen.

Bild 2.19: Gewindestopfen zum Schutz von Schraubbohrungen (Quelle: Meusburger)


Das Spritzgießwerkzeug für das Außengewinde gehört in die Kategorie Werkzeuge mit beweglichen Elementen. Die Kontur des Gewindes ist in unserem Beispiel ebenfalls ein Hinterschnitt. Das Besondere daran ist, dass das gesamte Gewinde der Hinterschnitt ist und somit auch komplett in beide Schieber eingearbeitet werden muss. Beide Schieber gehen genau bis zur Mitte des Gewindes. Mit den Gewindehälften ist auch die ganze übrige Kontur des Deckels in die Schieber eingearbeitet. Das Gewinde selber ist rund, somit ist es egal, in welche Richtung sich der Schieber bewegt. In der Regel wird die kürzeste Distanz gewählt, die der Schieber im Spritzgießwerkzeug später fahren muss.

Bild 2.20: Werkzeug für Deckel mit Außengewinde

In Bild 2.20 ist das Spritzgießwerkzeug für den Deckel mit Außengewinde zu sehen. Die Schieber, in der Abbildung im geöffneten Zustand zu erkennen, werden zwangsgesteuert mit Schrägbolzen bewegt.
Die gesamte Kontur ist in den Schieber eingearbeitet. Der Weg, den jeder Schieber fahren muss, ist die halbe Breite des Kunststoffteils plus ein paar Millimeter an Sicherheitsreserve. Zu beachten ist auch die Größe des Spritzgießwerkzeugs in Bezug auf die Größe des Kunststoffteils.

Bild 2.21: Schieber für den Deckel mit Außengewinde

In Bild 2.21 ist der Schieber mit all seinen Funktionsflächen abgebildet. Ganz vorne ist die Trennfläche in der Mitte des Werkzeugs zu sehen, an der sich die beiden Schieber treffen, und die Formkontur, zu der auch die Geometrie des Gewindes gehört. Des Weiteren ist die schräge Bohrung, in die der Schrägbolzen eintaucht und den Schieber bewegt, abgebildet. Seitlich sind die Schieberführungen vorgesehen. In diese Führungen werden die Schieber eingelassen und in Entformungsrichtung geführt.
Einzige Ausnahme: Die Kontur des Gewindes liegt im Werkzeug und ist genau in der Hauptentformungsrichtung. Der Gewindestopfen in Bild 2.19, oben links, ist ein Beispiel für so ein typisches Kunststoffteil. Er wird vor dem Hintergrund der Wirtschaftlichkeit mit einem kostengünstigen Auf-Zu-Werkzeug hergestellt.

Auszug aus
Rainer Dangel

Spritzgießwerkzeuge für Einsteiger

06/2015, 344 Seiten, € 39,99
ISBN: 978-3-446-44352-5
S. 23-26
Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Spritzgießformenbau

Zum Special

Einstieg in den Werkzeug- und Formenbau 4.0

Zum Special

Special Additive Fertigung

Zum Special

Special Prozesskette Zerspanung

Zum Special

Special Normalien

Zum Special