nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt

Industrie 4.0 im Werkzeugbau

Themenspecial

Wie funktioniert der Einstieg in 4.0 für den Werkzeug- und Formenbau? Wo funktioniert der 4.0-Ansatz in der Unikatfertigung schon? Wer kann mich beraten? Finden Sie hier die Antworten der Branchenexperten.


News

© Hanser/Schröder

Forum ‚Werkzeug- und Formenbau von Morgen‘ bei Makino

Wie tickt die Branche? Was interessiert uns morgen? Für die 170 Teilnehmer standen Diskussionen, Vorträge und Live-Vorführungen auf dem Programm. mehr


MPDV kooperiert mit Hochschule Ansbach

Ab dem Sommersemester 2017 bietet die Hochschule Ansbach eine Vorlesung über Manufacturing Execution Systeme (MES) an. Im Praxisteil arbeiten die Studenten mit dem MES Hydra von MPDV. mehr

Nachgefragt: Interview mit dem 4.0-Beauftragen

Bei Paul Horn in Tübingen wurde für das Thema 4.0 eine neue Stelle geschaffen. Wir wollten wissen, wie sein Arbeitstag aussieht. mehr

Wolpert startet Offensive 4.0

Das Thema Industrie 4.0 ist bei der Wolpert Gruppe Chefsache. Unter dem Motto Zukunft formen 4.0 soll die Digitalisierung sämtlicher Fertigungs- und Verwaltungsprozesse über alle Firmen und Standorte hinweg in den nächsten zwei Jahren implementiert werden. mehr

Konzept für Industrie 4.0

Die Hoffmann Group stellte auf der AMB 2016 erstmals ihre Industrie-4.0-Vision für die Zerspanungsbranche vor. Eine umfassende Vernetzung mit der gesamten Industrie wird angestrebt. mehr


Produkte

© Okuma

Okuma stellt neue Werkzeugmaschinen vor

Smart Factory, Just-in-Time-Produktion und stark variierende Auftragsgrößen – so lauten die Anforderungen, denen die neuen Okuma-Maschinen gerecht werden wollen. mehr


Automatisierung und Genauigkeit bei Parpas

8760 Stunden/Jahr: Das ist die Messgröße für die Nutzung einer Maschine. Um dieser Zahl möglichst nahe zu kommen, wird im Werkzeug- und Formenbau allerorten über eine automatisierte Beschickung der Maschine nachgedacht. mehr


Wiki

Grundbegriffe Industrie 4.0/Smart Factory

Was heißt hier CPS? Wann bin ich horizontal vernetzt? Wir bringen Industrie 4.0-Begriffe auf den Punkt. mehr


Fachbeiträge

© HS Anhalt

Werkzeugmaschinen fernsteuern

Weniger Stillstand – mehr Auslastung. Die Fernsteuerung von Werkzeugmaschinen ist gerade in der Einzelteilfertigung wie im Werkzeug- und Formenbau lohnend. Die Hochschule Anhalt hat es ausprobiert. mehr


4.0 im Kleinbetrieb - Automatisierung und Digitalisierung im Formenbau

Wie viel Industrie 4.0 braucht ein Werkzeugbauunternehmen, um wettbewerbsfähig zu sein? Welche Faktoren entscheiden darüber, mit einer Form Geld zu verdienen? Ein offenes Gespräch mit einem, der die Branche lange kennt: dem Werkzeugmacher Wolfgang Faßnacht. mehr

Für das Morgen gerüstet: Industrieller Werkzeugbau

Werkzeugbau der Zukunft. So nennt die BMW Group die Neuausrichtung ihres internen Werkzeugbaus an den Standorten München und Dingolfing. Die Form+Werkzeug-Redaktion sprach mit dem Werkzeugbauleiter und erklärt die Vorteile des neuen Systems. mehr

Der Werkzeug- und Formenbau auf dem Weg zur Smart Factory

Zu abstrakt, zu kompliziert, zu weit weg von der Realität. Viele Werkzeugmacher spricht das Thema Industrie 4.0 nicht an. Augen zu hilft nicht: Mit der richtigen Strategie ist auch für kleine Betriebe der Einstieg Schritt für Schritt machbar. mehr

Automationssoftware für die Einzelteilfertigung

Wer träumt nicht von einer gut funktionierenden Datendurchgängigkeit im Produktionsbetrieb? Genau das verspricht das Automationssystem von Evomecs. Werkzeugbau Dast ist einer der Ersten, die es im Einsatz haben. mehr


Bildergalerien

Bilder vom BMW Werkzeugbau in Dingolfing

Am Standort Dingolfing wurden 30 Millionen Euro in den internen Werkzeugbau investiert. Die Form+Werkzeug-Redaktion hat Impressionen vom ‚Werkzeugbau der Zukunft‘ eingesammelt…

  • Willkommen bei der BMW Group in Dingolfing. Täglich laufen hier 1600 Fahrzeuge vom Band. © Hanser/Schröder

    Willkommen bei der BMW Group in Dingolfing. Täglich laufen hier 1600 Fahrzeuge vom Band. © Hanser/Schröder

  • Im Werkzeugbau BMW Dingolfing werden vorwiegend Blechumformwerkzeuge für Außenhautteile und komplexe Strukturteile gefertigt. © Hanser/Schröder

    Im Werkzeugbau BMW Dingolfing werden vorwiegend Blechumformwerkzeuge für Außenhautteile und komplexe Strukturteile gefertigt. © Hanser/Schröder

  • Josef-Peter Gallenberger ist Leiter des internen BMW Werkzeugbaus in Dingolfing und München. © Hanser/Schröder

    Josef-Peter Gallenberger ist Leiter des internen BMW Werkzeugbaus in Dingolfing und München. © Hanser/Schröder

  • Industrielle Komponentenfertigung: Achim Weiß-Schachtner sieht am Wareneingang auf einen Blick,  wo ein Werkstück ist und welchen Bearbeitungsstand es hat. © Hanser/Schröder

    Industrielle Komponentenfertigung: Achim Weiß-Schachtner sieht am Wareneingang auf einen Blick, wo ein Werkstück ist und welchen Bearbeitungsstand es hat. © Hanser/Schröder

  • Der ABS = Arbeitsbegleitschein liegt allen Werkstücken bei. © Hanser/Schröder

    Der ABS = Arbeitsbegleitschein liegt allen Werkstücken bei. © Hanser/Schröder

  • Am Wareneingang erhalten alle zugelieferten Komponenten einen Barcode. © Hanser/Schröder

    Am Wareneingang erhalten alle zugelieferten Komponenten einen Barcode. © Hanser/Schröder

  • Neben der CNC-Steuerung steht an jeder Maschine ein weiterer Monitor und Scanner des Steuerungssystems. © Hanser/Schröder

    Neben der CNC-Steuerung steht an jeder Maschine ein weiterer Monitor und Scanner des Steuerungssystems. © Hanser/Schröder

  • Gutes kann auch einfach sein: Die Werkstücke werden auf Wagen von Station zu Station geschoben. © Hanser/Schröder

    Gutes kann auch einfach sein: Die Werkstücke werden auf Wagen von Station zu Station geschoben. © Hanser/Schröder

  • Herrin über die Fertigungszelle: Lisa Eiter bei der Steuerung des FFS von Hermle. © Hanser/Schröder

    Herrin über die Fertigungszelle: Lisa Eiter bei der Steuerung des FFS von Hermle. © Hanser/Schröder

  • In Reih und Glied: Die Werkzeuge stehen zur Einwechslung in das Hermle-BAZ bereit. © Hanser/Schröder

    In Reih und Glied: Die Werkzeuge stehen zur Einwechslung in das Hermle-BAZ bereit. © Hanser/Schröder

  • Multitasking: Der Kuka-Roboter handelt in der Fertigungszelle Werkzeuge und Werkstücke. © Hanser/Schröder

    Multitasking: Der Kuka-Roboter handelt in der Fertigungszelle Werkzeuge und Werkstücke. © Hanser/Schröder

  • Schwere Brocken: Die Hallenkräne können Gewichte bis 50 Tonnen bewegen. Ein Großwerkzeug besteht aus bis zu 1600 Teilen. © Hanser/Schröder

    Schwere Brocken: Die Hallenkräne können Gewichte bis 50 Tonnen bewegen. Ein Großwerkzeug besteht aus bis zu 1600 Teilen. © Hanser/Schröder

  • Fräsbearbeitung an einem Seitenrahmen auf einer Reiden RX 18 5-Achs-Paletten-Fräsmaschine. © Hanser/Schröder

    Fräsbearbeitung an einem Seitenrahmen auf einer Reiden RX 18 5-Achs-Paletten-Fräsmaschine. © Hanser/Schröder

  • Werkzeugbau der Zukunft: Hier liegt er in den Händen von Josef-Peter Gallenberger, der die Philosophie dahinter erklärt. Alle Mitarbeiter werden in die Philosophie mit einbezogen. © Hanser/Schröder

    Werkzeugbau der Zukunft: Hier liegt er in den Händen von Josef-Peter Gallenberger, der die Philosophie dahinter erklärt. Alle Mitarbeiter werden in die Philosophie mit einbezogen. © Hanser/Schröder

  • Am Rad drehen: Alle zwei Wochen wird ein Bereich ermittelt. Das gesamte Team trifft sich im Anschluss zum Ideenaustausch. Das Motto dabei ist ‚Reden auf Augenhöhe‘. (© Hanser/Schröder)

    Am Rad drehen: Alle zwei Wochen wird ein Bereich ermittelt. Das gesamte Team trifft sich im Anschluss zum Ideenaustausch. Das Motto dabei ist ‚Reden auf Augenhöhe‘. (© Hanser/Schröder)

  • Eine der zwei neuen Großmaschinen: Diese Jobs Ever 7-Fräsmaschine mit Verfahrwegen von 7 x 4 x 1,5 m wurde 2016 in Betrieb genommen. © Hanser/Schröder

    Eine der zwei neuen Großmaschinen: Diese Jobs Ever 7-Fräsmaschine mit Verfahrwegen von 7 x 4 x 1,5 m wurde 2016 in Betrieb genommen. © Hanser/Schröder

  • Laserauftragsschweißen: Hier wurde für eine Reparatur Material aufgetragen. Die Anlage kann Schichten zwischen 0,1 bis 1,5 mm auftragen. © Hanser/Schröder

    Laserauftragsschweißen: Hier wurde für eine Reparatur Material aufgetragen. Die Anlage kann Schichten zwischen 0,1 bis 1,5 mm auftragen. © Hanser/Schröder

  • Eine der beiden neuen Servopressen im Werkzeugbau. Das Fundament geht 20 Meter in die Tiefe. © Hanser/Schröder

    Eine der beiden neuen Servopressen im Werkzeugbau. Das Fundament geht 20 Meter in die Tiefe. © Hanser/Schröder

  • Das Feintuning erfolgt immer noch von Hand: Hier sorgt Christian Englbrecht für den letzten Schliff am Werkzeug. © Hanser/Schröder

    Das Feintuning erfolgt immer noch von Hand: Hier sorgt Christian Englbrecht für den letzten Schliff am Werkzeug. © Hanser/Schröder

  • In der Montagehalle: hier wird zusammengeführt, was zusammengehört. © Hanser/Schröder

    In der Montagehalle: hier wird zusammengeführt, was zusammengehört. © Hanser/Schröder

  • Schlichtbearbeitung auf einer Droop+Rein-Maschine. Auf ihr werden auch Werkzeuge zum Klopfen (Machine Hammer Peening) eingesetzt.  © Hanser/Schröder

    Schlichtbearbeitung auf einer Droop+Rein-Maschine. Auf ihr werden auch Werkzeuge zum Klopfen (Machine Hammer Peening) eingesetzt. © Hanser/Schröder

  • Werkzeug fürs IHU = Innenhochdruckumformen, hier für einen Heckklappenrahmen © Hanser/Schröder

    Werkzeug fürs IHU = Innenhochdruckumformen, hier für einen Heckklappenrahmen © Hanser/Schröder

  • Auf ein Wiedersehen bei BMW in Dingolfing! © Hanser/Schröder

    Auf ein Wiedersehen bei BMW in Dingolfing! © Hanser/Schröder

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Schweiger Formenbau-Feier in Bildern

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Zwei vollautomatisierte Großmaschinen in einer neuen Produktionshalle. Die Form+Werkzeug-Redaktion hat für Sie Eindrücke gesammelt.

  • Große Feier bei Schweiger Werkzeug- und Formenbau in Uffing. © Hanser/Schröder

    Große Feier bei Schweiger Werkzeug- und Formenbau in Uffing. © Hanser/Schröder

  • Zwei 5-achsige Großmaschinen gingen dieses Jahr bei Schweiger in Betrieb: eine DMC 210 U (vorne) und eine DMC 270 U. © Hanser/Schröder

    Zwei 5-achsige Großmaschinen gingen dieses Jahr bei Schweiger in Betrieb: eine DMC 210 U (vorne) und eine DMC 270 U. © Hanser/Schröder

  • Auf der größeren Maschine, der DMC 270 U, können Werkstücke bis 10 Tonnen bearbeitet werden. © Hanser/Schröder

    Die größere Maschine, eine DMC 270 U, hat Verfahrwege von 2.700 x 2.700 x 1.600 mm und 9 Tonnen Tischbelastung. © Hanser/Schröder

  • Die nächsten Aufträge warten auf drei Palettenplätzen, um eine 24/7-Produktion zu ermöglichen. © Hanser/Schröder

    Die nächsten Aufträge warten auf drei Palettenplätzen, um eine 24/7-Produktion zu ermöglichen. © Hanser/Schröder

  • Blick in die DMC 210 U, die fürs Fräsen und Tieflochbohren gut gerüstet ist. © Hanser/Schröder

    Blick in die DMC 210 U, die fürs Fräsen und Tieflochbohren gut gerüstet ist. © Hanser/Schröder

  • Die kleinere der beiden Maschinen bearbeitet Werkstücke bis 5 Tonnen. © Hanser/Schröder

    Die kleinere der beiden Maschinen, die DMC210U hat Verfahrwege von 2.100 x 2.100 x 1.250 mm und 8 Tonnen Tischbelastung. © Hanser/Schröder

  • Durchs Programm führt Claus Hornig von Schweiger Formenbau. © Hanser/Schröder

    Durchs Programm führt Claus Hornig von Schweiger Formenbau. © Hanser/Schröder

  • Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt… © Hanser/Schröder

    Für musikalische Unterhaltung ist gesorgt… © Hanser/Schröder

  • … Für den kirchlichen Segen auch. © Hanser/Schröder

    … Für den kirchlichen Segen auch. © Hanser/Schröder

  • Anton Schweiger: „Was wir hier geschafft haben, das ist der absolute Hammer. Da können wir echt stolz drauf sein!“ © Hanser/Schröder

    Anton Schweiger: „Was wir hier geschafft haben, das ist der absolute Hammer. Da können wir echt stolz drauf sein!“ © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • Chefsache: Anton Schweiger zapft an … © Hanser/Schröder

    Chefsache: Anton Schweiger zapft an … © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen


Video

(R)EVOLUTION?! - Industrie 4.0 in 4 Dimensionen

Ein Film der Porsche-Tochter MHP

Industrie 4.0 anschaulich erklärt am Vorbild der Natur.


Umfrage

Industrie 4.0 im Werkzeug- und Formenbau

Wie viel Industrialisierung braucht ein Werkzeugbauunternehmen? Bestimmen auch weiterhin die Menschen das Geschehen, oder übernehmen Roboter die Produktion? So haben Sie geantwortet. mehr


Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

Beratung/Service Industrie 4.0

Tebis Technische Informationssysteme AG
www.tebis.de


VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau
www.vdma.org


VDWF Verband deutscher Werkzeug- und Formenbauer
www.vdwf.de


WGP Wissenschaftliche Gesellschaft für Produktionstechnik
www.wgp.de


ZIM Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand
www.zim-bmwi.de