nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.10.2012

Zerspanung

Erweiterte Einsatzbereiche

Zerspanung

Zerspanung

Eine Schneidplatte mit 4 mm Stechbreite erweitert dank ihrer inneren Kühlmittelzufuhr die Einsatzbereiche der Schneidplatten-Familie S100 von Paul Horn. Der Kühlmittelstrahl wirkt direkt an der Schnittzone. Die trichterförmige Düsenform erzeugt einen konzentrierten Kühlmittelstrahl, der die Späne zusätzlich bricht und damit die Gefahr eines Spänestaus verringert. Außerdem sollen sich die Bildung einer Aufbauschneide und die Gefahr von Ausbrüchen an der Schneidkante weitgehend verhindern lassen. Paul Horn verspricht gegenüber herkömmlichen Kühlungen höhere Schnittparameter und bessere Standzeiten. Speziell bei schwer zerspanbaren Werkstoffen soll die Hartmetallsorte AS65 und die Geometrieform EN mit Spanformrille auch bei langer Eingriffszeit und hohen Temperaturen einen guten Spanablauf sichern und damit für hohe Standzeit und prozesssicheres Arbeiten sorgen. Die Halter mit Innenkühlung sind in Rechts- und Linksausführung lieferbar.

Ihre Schraub- bzw. Selbstklemmung erlaubt einen einfachen Plattenwechsel bei hoher Wiederholgenauigkeit. Im eigenen Vorführzentrum und bei Partnern fährt Paul Horn derzeit außerdem Versuche zum praktischen Einsatz der Kühlalternative Stickstoff im Vergleich zu konventionellen Kühlschmierstoffen. Schwerpunkte sind dabei das Tangentialdrehen und Einstechen mit Wendeschneidplatten und den Einsatzbedingungen angepassten Werkzeughaltern. Dabei interessiert besonders der Übergang des Kühlmediums vom flüssigen in den gasförmigen Aggregatszustand mit seinen Auswirkungen auf die Werkzeugauslegung und die Gestaltung einer Entspannungskammer. Insbesondere bei Titan- und Nickellegierungen oder Dupelxstählen – Werkstoffen, bei denen die hohe thermische Belastung der Schneide zu hohem Werkzeugverschleiß führt – ermöglicht die Kühlung mit Stickstoff gesteigerte Schnittparameter und höhere Standzeiten.

Unternehmensinformation

Paul Horn GmbH Hartmetall-Werkzeugfabrik

Unter dem Holz 33-35
DE 72072 Tübingen
Tel.: 07071 7004-0
Fax: 07071 72893

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen