nach oben
06.03.2014

Werth ›Scope Check S‹

Minimierte Messunsicherheit im fertigungsnahen Messen

Werth hat sein ›Scope Check S‹ mit einem soliden Aufbau auf Hartgesteinbasis konzipiert, was für geringste Messunsicherheiten und höchste Dynamik im CNC-Betrieb sorgen soll. Geschützte Führungen und Maßstäbe ermöglichen den Einsatz auch unter rauen Fertigungsbedingungen. Der Messbereich der Gerätereihe reicht von 200 bis 400 mm in der x-Achse und 200 mm in der y- und z-Achse.

Koordinatenmessgerät Werth ›Scope Check S‹

Auch für raue Umgebungen: Das Koordinatenmessgerät Werth ›Scope Check S‹ zielt auf höchste Dynamik und minimierte Messunsicherheit.

Zur Grundausstattung der Scope-Check-Koordinatenmessgeräte von Werth gehört neben dem Bildverarbeitungssensor eine speziell auf die Belange der dimensionellen Messtechnik zugeschnittene Bildverarbeitungssoftware für die Durch- und Auflichtmessung. Der Einsatzbereich lässt sich erweitern, wenn weitere Sensoren integriert werden.

Mechanische Tastsysteme, Tasterwechselmagazine und Dreh-/Schwenkgelenke erhöhen den Grad der Flexibilität und ermöglichen anwendungsbezogene Gerätekonfigurationen. Die neue Win-Werth-Messsoftware 8.33 unter Windows 7 zielt auf einen effizienten und einfachen Betrieb der Geräte.

Werth Messtechnik auf der Control 2014, Halle 7, Stand 7102

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2020

zum Special

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen