nach oben
17.06.2013

Werkzeugnormalienkonzept ›Iso Form‹

Bestmöglich spritzgießen

Das Konstruktionsbüro Hein hat sein Werkzeugnormalienkonzept ›Iso Form‹ entwickelt, um beim Verarbeiten von Kunststoffen immer eine optimale Temperierbarkeit zu gewährleisten. Mit den Werkzeugen lassen sich laut Hersteller bereits in der Aufheizphase im Schnitt 90 % Energie einsparen.

Wärmebild des ›Iso-Form‹-Wechselwerkzeugs

Wärmebild des ›Iso-Form‹-Wechselwerkzeugs: Nur die Formeinsätze weisen die Zieltemperatur auf.

Die ›Heino‹-Module zur Formentlüftung, Bindenahtbeeinflussung und für die Angusstechnik zielen zudem auf eine höchstmögliche Prozesssicherheit. Ziel ist es, bei der ersten Musterung eines neuen Werkzeuges verbaubare Gutteile zu erhalten, die den höchsten Anforderungen an Festigkeit, Oberfläche und Maßhaltigkeit gerecht werden.

Das Konstruktionsbüro Hein ist überzeugt, dass Spritzgießwerkzeuge gerade im europäischen Markt nur noch in dieser prozesssicheren und energieeffizienten Ausführung zukunftsfähig sind. Hein treibt die Entwicklung nachhaltiger Werkzeug- und Temperierkonzepte kontinuierlich voran, z. B. mit isolierten, mittenzentrierten Wechselmodulwerkzeugen für die Thermoplastverarbeitung sowie für die Verarbeitung reagierender Formmassen und für den Druckgussbereich.

Konstruktionsbüro Hein auf der [wfb], Stand S04.03

Unternehmensinformation

Konstruktionsbüro Hein GmbH

Marschstr. 25
DE 31535 Neustadt
Tel.: 05032 893791
Fax: 05032 893796

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2020

zum Special

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen