nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.11.2018

Weiterentwickeltes pneumatisches Nullpunkt-Spannsystem

Vischer & Bolli stellt DockLock AirLine für die Automatisierung vor

2014 stellte Vischer & Bolli das pneumatische Nullpunkt-Spannsystem DockLock AirLine vor. Nun folgt die Weiterentwicklung für die Automatisierung. Das Projekt wurde für einen weltweit tätigen Werkzeugmaschinenhersteller entwickelt.

Der Automatisierungszylinder benötigt nur 42 mm Bauhöhe. © Vischer&Bolli

Für die neue Variante, die das Unternehmen als LA-Ausführung bezeichnet, hat Vischer & Bolli einen nur 42 mm hohen, verschließbaren Automatisierungszylinder entwickelt. Fährt der Spannbolzen aus dem Zylinder, verschließt eine Kappe die Öffnung. So kann kein Schmutz in den offenen Zylinder eintreten, was gerade für die Prozesssicherheit bei automatisierten Anwendungen wichtig ist.

Wesentliche Merkmale der neuen Nullpunkt-Spanngeneration sind die Kontrollfunktionen. Das beginnt damit, dass sich abfragen lässt, ob der Zylinder gelöst oder gespannt ist oder ob es zu einer Fehlspannung gekommen ist. Möglich werden diese Abfragen durch marktübliche Staudrucksensoren.

Im Gegensatz zum DockLock AirLine-Standardmodul mit einer punktuellen Anlagekontrolle hat Vischer & Bolli für die LA-Version zusätzlich sechs Auflageinseln geschaffen, die für eine sichere und saubere Auflage und Überwachung der Palette sorgen. Einen weiteren großen Vorteil für Anwender sieht der Hersteller auch darin, dass das neue pneumatische System mit den bisherigen AirLine-Systemen kompatibel ist. So lassen sich beispielsweise im Vorrichtungsbau Bauteile auf herkömmlichen AirLine-Zylindern fertigen und anschließend problemlos in die Serie übernehmen.

Die Zylinder hat Vischer & Bolli so ausgelegt, dass sie über die gleiche Einzugskraft wie der Spannzangenverschluss Safe20 und eine formschlüssige Verriegelung verfügen. Ein Argument, das vor allem in der Praxis zählt, denn mit vergleichbaren pneumatischen Zylindern am Markt lassen sich nicht die gleichen Einzugskräfte wie bei hydraulischen Systemen umsetzen, gibt Vischer & Bolli an. Auf Grund dieser Konstruktionsmerkmale garantiert Vischer & Bolli mindestens eine Million Spannzyklen. Und last but not least spricht für das System auch der kompakte, konische Spannbolzen, der problemlos ein Schrägzughandling ermöglicht und eine äußerst geringe Störkontur an der Palettenunterseite bildet.

Unternehmensinformation

Vischer & Bolli AG

Im Schossacher 17
CH 8600 DÜBENDORF
Tel.: +41 0 448021515
Fax: +41 0 448021595

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen