nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
17.06.2013

Variotherme Temperierung ›Cycle Temp Vario‹

Direktkühlsystem verkürzt Zykluszeiten

Der Temperiertechnik-Spezialist Wenz hat mit dem System ›Cycle Temp Vario‹ ein neu entwickeltes zyklisches Verfahren auf den Markt gebracht. Statt der konventionellen Technik mit zwei Temperier-Kreisläufen lässt sich nun mithilfe einer eingebauten Direktkühlung und einem Leistungs-Booster rasch zwischen Heiz- und Kühlphasen wechseln. Dadurch ist die Anlage teilbar und der Bediener kann auf bestehende Temperiergeräte zurückgreifen.

Cycle-Temp-Systemreihe von Wenz

Die Cycle-Temp-Systemreihe: ›Vario‹, ›Impuls‹ und ›Flow‹ von Wenz.

Bei Cycle Temp Vario wird zunächst das zu verwendende Werkzeug auf Temperatur gebracht, um eine heiße Oberfläche zu schaffen, die für eine möglichst genaue Oberflächenabbildung (Klavierlack) sorgt und Bindenähte verhindert. Durch das Einspritzen der Kunststoffschmelze in das vorgeheizte Werkzeug kommt es zur langsamen Erstarrung von der Werkzeugwand zur plastischen Seele. Die Direktkühlung, die das Temperiergerät für den Kühlzyklus inszeniert, ermöglicht eine intensive Kühlung der Werkzeugwand. So erstarrt die Schmelze schneller und die Kühlphase wird verkürzt. Umgekehrt sorgt ein in der Anlage integrierter Leistungs-Booster mit Wärmekondensatoren für besonders hohe Heizleistungen.

Das System zielt insbesondere auf kurze Zykluszeiten und wirtschaftliche Produktion. Über einen Touchscreen lässt sich die Spritzgießmaschine überwachen. Die Ausführungen ›Impuls‹ und ›Flow‹ runden die Systemreihe ab.

Unternehmensinformation

WENZ Kunststoff GmbH & Co.KG

Hueckstr. 8
DE 58511 Lüdenscheid
Tel.: 02351 459040
Fax: 02351 479866

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen