nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.06.2016

Top-Oberflächen dank feinem Wasserstrahl

Delcam: Roboterzelle automatisiert den Polierprozess

Fluid-Jet-Strahl beim Roboterpolieren von gehärtetem Stahl. Die Aufnahme entstand im Rahmen der Projektarbeit in einer Polierzelle mit einem ABB IRB 4400, auf dem erste Vorversuche stattfanden. © Hochschule Aalen, Zentrum für Optische Technologien

Mit einem Roboter ist jetzt sogar das Polieren möglich – hochwertige Oberflächen inklusive. Delcam präsentiert eine Roboterzelle – die im Rahmen des EU-Forschungsprojekts Symplexity entwickelt wurde – deren Herzstück ein sechsachsiger und mit einer Düse ausgerüsteter ABB IRB 120 ist. Der Roboter poliert mit einem feinen Hochdruck-Flüssigkeitsstrahl das Werkstück automatisch.

Voraussetzungen hierfür sind nicht nur eine hohe Positionswiederholgenauigkeit des Roboters, sondern auch äußerst präzise Bewegungsdaten. Diese basieren auf den 3D-CAD-Daten des Werkstücks und werden mit Delcam Powermill Robot abgeleitet und programmiert. „Das Prinzip ist ähnlich zum Wasserstrahlschneiden, nur arbeiten wir beim ‚Fluid-Jet‘ genannten Verfahren mit geringeren Drücken. So schneiden wir das Material nicht ganz durch, sondern tragen es nur an der Oberfläche ab“, erklärt Dr. Marco Speich von der Hochschule Aalen, in der die Zelle konfiguriert und erprobt wurde.

Je nach Parametern wird – etwa bei schlechteren Oberflächen – viel Material abgetragen oder nur sehr wenig Material, wodurch Oberflächen mit einem Mittenrauwert (Ra) von kleiner als 50 nm herstellbar sind. Der Fluid-Jet-Polierprozess ist im Werkzeug- und Formenbau gut einsetzbar: Durch den feinen Flüssigkeitsstrahl lassen sich auch kleine Strukturen auf Oberflächen, Kavitäten und scharfen Kanten bearbeiten, die mit konventionellen Verfahren nicht geglättet werden können.

Delcam auf der AMB 2016: Halle 4, Stand A21/B22

zusätzliche Links
Unternehmensinformation

AUTODESK GmbH

Bürgermeister-Mahr-Str. 18
DE 63179 Obertshausen
Tel.: 06104 9461-0
Fax: 06104 9461-26

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen