nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.11.2012

Servo-Direkt-Technologie (SDT)

Simulation der Werkzeuge in der Presse

Die Servo-Direkt-Technologie (SDT) bei den Pressen von Schuler hat sich seit ihrer Einführung am Markt durchgesetzt. Kaum eine mechanische Presse oder Pressenlinie wird ohne Servo-Direkt-Antrieb ausgeliefert. Doch die Pressen haben damit ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft: Durch die Simulation der komplexen Bewegungsabläufe im Pressenbetrieb lässt sich die Produktivität noch steigern. Deshalb wollten die Experten von Schuler die Werkzeuge bereits im Rahmen der Entwicklung besser auf die Servo-Direkt-Technologie abstimmen.

Simulation des Umformprozesses: Schon im Vorfeld wird erkennbar, wo gegebenenfalls Werkzeugänderungen nötig sind, um einen idealen Prozessablauf zu erreichen. Bild: Schuler

Simulation des Umformprozesses: Schon im Vorfeld wird erkennbar, wo gegebenenfalls Werkzeugänderungen nötig sind, um einen idealen Prozessablauf zu erreichen. Bild: Schuler

Eine eigens entwickelte Software berücksichtigt dazu den gesamten Umformprozess einschließlich der Stößelbewegung und simuliert mit einem virtuellen Abbild der Anlage die Bewegungen während des Teiledurchlaufs. So wird vorab erkennbar, wo Änderungen im Werkzeugdesign nötig sind. An der Anlage selbst können die Bediener diese Abläufe dann ›online‹ weiter optimieren. Durch die Simulation der Werkzeuge im Zusammenspiel mit der Presse erreicht das Werkzeug einen verbesserten Reifegrad der Konstruktion.

Unternehmensinformation

Schuler AG

Bahnhofstraße 41
DE 73033 Göppingen
Tel.: 07161 660
Fax: 07161 66233

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
November 2018

Automatisierung: Best-Practice-Beispiele, Ideen und Entdeckungen

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen