nach oben
12.04.2012

Sensorköpfe IP 40 T und IP 110 T

Flexibel messen und scannen

Sensorköpfe IP 40 T und IP 110 T

Sensorköpfe IP 40 T und IP 110 T

Auch für große Koordinatenmessgeräte ist nun flexibles Messen mit Bildverarbeitung an Schwenk- und Dreh-/Schwenkgelenken möglich. Werth Messtechnik hat dazu nun die Sensorköpfe "IP 40 T" und "IP 110 T" entwickelt. Die kompakten Bauteile besitzen eine telezentrische Optik mit integrierter Zoomfunktion. Beide Messköpfe können sowohl über die automatische Wechselschnittstelle am Renishaw-Dreh-/Schwenkgelenk PH10M oder am Werth-Schwenkgelenk aufgenommen und gegen schaltende und messende Tastsysteme ausgetauscht werden.

Eine Hellfeld-Auflichtbeleuchtung ist in den Strahlengang integriert. Das Antastprinzip der Sensorköpfe basiert auf der Werth-Konturbildverarbeitung mit Autofokus. Damit ist sowohl das Messen von Regelgeometrieelementen als auch das Scannen von Konturen möglich. Über eine Wechselkinematik kann der Auflichtring gegen den Werth-Fasertaster ausgewechselt werden. Das Messen besonders kleiner Geometrien ist so mit sehr geringen Antastkräften durchführbar.

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen