nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
16.03.2017

Schnittdatenberechung per App

Dormer Pramet präsentiert Applikation für gängige Zerspanungsaufgaben

Der internationale Schneidwerkzeughersteller Dormer Pramet hat eine neue App zur Berechnung von Schnittdaten auf den Markt gebracht. Die Applikation, die vorwiegend für den Einsatz auf Smartphones konzipiert ist, hilft bei der Berechnung von relevanten Daten für die gängigsten Zerspanungsaufgaben wie Fräsen, Drehen, Bohren, Gewindeschneiden und Spindeln.

© Dormer Pramet

© Dormer Pramet

Durch die Eingabe bestimmter Parameter wie z. B. Werkzeugdurchmesser und Materialgruppe kann der Benutzer schnell und einfach die optimalen Bedingungen für einen effizienten Bearbeitungsprozess bestimmen. Durch einfaches Wischen über das Display erhält man zusätzlich Angaben zum Leistungsbedarf, Drehmoment und Bearbeitungszeit.

Wählt der Maschinenbediener beispielsweise ein Bohrwerkzeug aus dem Dormer-Katalog aus, sieht er auf einem Blick, für welche Materialien der Bohrer eingesetzt werden kann und mit welchen Arbeitsparametern. Gibt er den Durchmesser und die Schnittgeschwindigkeit ein, wird ihm automatisch die Drehzahl angezeigt. Bei zusätzlicher Eingabe von Vorschub bekommt man auch den Wert für die mittlere Spandicke.

Der Werker ist somit auf der sicheren Seite und kann somit sowohl Werkzeug wie auch Werkstückschäden aufgrund falscher Schnittdaten vermeiden. Zudem verringert eine optimale Einstellung den Verschleiß, erhöht die Prozesssicherheit und die Standzeit der Werkzeuge.

zusätzliche Links
Weiterführende Information
  • Die Ruckzuck-Werkzeugkalkulation
    FORM + Werkzeug 02/2017, SEITE 29

    Die Ruckzuck-Werkzeugkalkulation

    Die Arbeit in den Kalkulationsabteilungen für Spritz-, Druckguss- und Presswerkzeuge hat sich stark verändert. Oft werden heute eine...   mehr

  • Erschienen am 17.10.2016

    Qualitätssicherung und Werkstückeinrichtung auf der Fräsmaschine

    Softwaretool mCheck von Men at Work bringt Vorteile speziell für kleine Losgrößen

    Mit mCheck präsentiert das Bietigheimer Systemhaus Men at Work ein Tool zur Verbindung von Qualitätssicherung und Werkstückeinrichtung auf der Fräsmaschine. Erste Anwender im Werkzeug- und Formenbau berichten über ihre Erfahrungen.   mehr

    Men at Work GmbH CAD/CAM Service & Systemlösungen

Unternehmensinformation

Dormer Pramet

Am Weichselgarten 34
DE 91058 Erlangen
Tel.: 09131 933087-0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen