nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.10.2012

Prototypenfertigung robuster Gehäuse

So entsteht ein handlicher Prüf-PC

Promod präsentiert auf der Messe die Produktionsschritte zum SmartControl PDA von Hoerbiger, der ein wertvoller Produktionshelfer für die Industrie werden soll. Detailliert ist zu sehen, wie das handliche Gehäuse des neuen Prüf-PC entstanden ist. Das Prototypenzentrum in Eutingen, das nach 9001 zertifiziert ist, hat die Entwicklung vom ersten Messemodell bis zur Serienreife begleitet.

promod auf der Fakuma

Kostengünstig hergestellte Stahleinsätze dienen als Werkzeuge für das Spritzgießen des SmartControl-PDA (Mitte).

Für seinen täglichen Einsatz braucht der SmartControl PDA ein robustes Gehäuse. Deshalb war die Anforderung an Material und Verarbeitung hoch. Zahlreiche Einzelteile mussten in das Gehäuse, das eine Gummikante vor den Auswirkungen von Stürzen schützt, integriert werden. Eine Funkantenne wurde als Bauteil aufgeklebt und umspritzt. Schon das Mock-up-Modell in STL aus Polyurethanharz musste voll funktionsfähig sein. Die Vorserie im Vakuumgießverfahren war mit der kompletten Elektronik bestückt. In Optik und Haptik entsprach sie der nachfolgenden Kleinserie im 2K-Spritzgießverfahren.

Die Produktion in Vor- und Kleinserien, speziell im Kunststoffbereich, ist Schwerpunktthema des promod-Messeauftritts. Aber auch die mechanische Bearbeitung und Fertigung, zum Beispiel eines Getriebe-Zahnrades, liefert Gesprächsstoff am Messestand.

Promod auf der Fakuma, Halle A 2, Stand 2106

Unternehmensinformation

promod™Prototypenzentrum GmbH

Robert-Bosch-Str. 24
DE 72160 Horb-Bildechingen
Tel.: 07459 9331-0
Fax: 07459 9331-25

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen