nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.06.2015

Popp Group: Türscharniere aus dem 3D-Drucker

Hersteller arbeitet mit X400 von German RepRap

Prototypen und Endversion des PLA-Scharniers für die Anwendung in der Medizintechnik stellt die Popp Group in einem X400-3D-Drucker von German RepRap her.

Eigens für einen Kunden aus der Medizintechnik hat die Popp Group ein Türscharnier im 3D-Druck-Verfahren aus PLA-Kunststoff entwickelt – hergestellt mit einem X400 von German RepRap. „Ziel war ein einstellbares Scharnier, bei dem viele Gleichteile verwendet werden können, um so die Produktionskosten zu senken“, erläutert Holger Ried, Technischer Produktdesigner, der das Projekt bei der Popp Group verantwortlich betreut hat und ergänzt: „Man kann bereits in der Entwicklungsphase viel Geld einsparen.“

Die Popp Group kommt historisch gesehen aus dem Möbelbau und bringt deshalb viel Erfahrung auf diesem Gebiet mit. Dem Endprodukt gingen zahlreiche Handzeichnungen voraus, bis die grobe Richtung feststand. Anschließend wurden die Entwürfe mit Solidworks in 3D konstruiert, als Vorbereitung für das spätere Ausdrucken in PLA-Kunststoff. Die Popp Group druckte für ihren Kunden immer gleich mehrere Funktionsmodelle auf einmal, damit diese auch in Anschauungsmodellen präsentiert werden konnten. Verglichen mit den früher eingesetzten 3D-Druck-Verfahren war das mit dem X400-3D-Drucker von German RepRap günstig möglich.

Änderungswünsche lassen sich dank 3D-Druck schnell umsetzen und die neuen Modelle innerhalb kürzester Zeit den Kunden vorlegen. Seit rund einem halben Jahr läuft der X400 von German RepRap bei der Popp Group fast ohne Pause.

Unternehmensinformation

German RepRap GmbH

Kapellenstraße 7
DE 85622 Feldkirchen
Tel.: 089 32606052
Fax: 089 20350938

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen