nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.10.2015

Polymaker und Covestro: Filamente für 3D-Druck

Erste Polycarbonate stehen kurz vor Markteinführung

Basierend auf einer Kooperation mit Covestro will Polymaker in Kürze das neue Filament-Produktsortiment ‚Polymaker PC‘ in den Markt einführen. (Bild: Polymaker)

Polymaker, Hersteller von Filamenten für 3D-Desktop-Drucker mit Extruder, hat ‚Polymaker PC‘ vorgestellt, eine neue Reihe von Druckmaterialien auf Basis von Polycarbonat. Die Einführung dieser Produkte ist das Ergebnis einer Partnerschaft mit Covestro.

Covestro liefert die Polycarbonatharze für Polymaker PC. Die Materialforscher von Polymaker arbeiten eng mit dem Covestro-Team zusammen, um die Formulierung von 3D-Filamenten auf Basis von Polycarbonat voranzutreiben. Bisher stand Polycarbonat mit seinen hervorragenden Materialeigenschaften nur für Anwendungen in exklusiven industriellen 3D-Druckern oder einem kleinen Markt für extrusionsbasierte 3D-Desktop-Drucker zur Verfügung.

Die ersten beiden Produkte der neuen Serie sind ‚Polymaker PC-Plus‘ und ‚PC-Max‘. Die Anwendung wurde möglich durch eine gesenkte Drucktemperatur – von bisher 300 bis 320 °C auf 250 bis 270 °C – sowie dank einer deutlich verringerten Verzugsneigung. Polymaker PC-Max zeigt darüber hinaus verbesserte mechanische Eigenschaften wie eine erhöhte Härte und eignet sich dadurch besonders für mechanisch anspruchsvolle Anwendungen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen