nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.09.2010

Perspektive innovativer Zerspanungstechnologien

Mit CVD-Dickfilm bestückte Werkzeuge

Mit CVD-Dickfilm bestückte Werkzeuge sind nicht zu verwechseln mit den schon lange am Markt erhältlichen CVD-beschichteten Fräsern, die die besondere Schneidenschärfe nicht erreichen (Bild: Becker).

Mit CVD-Dickfilm bestückte Werkzeuge sind nicht zu verwechseln mit den schon lange am Markt erhältlichen CVD-beschichteten Fräsern, die die besondere Schneidenschärfe nicht erreichen (Bild: Becker).

Die Becker Diamantwerkzeuge GmbH, ein führender Anbieter von Präzisions-Zerspanwerkzeugen aus ultraharten Schneidstoffen, präsentiert auf der AMB mit CVD-Dickfilm bestückte Werkzeuge, die zukünftig viele PKD-Anwendungen ersetzen werden. Geschäftsführer Werner Becker erklärt: »Wir freuen uns, dass wir durch immer bessere Lasertechnologie sowie erhöhte Fertigungskapazitäten im Bereich Laserbearbeitung nun dem Endverbraucher leistungsfähige, mit CVD-Dickfilm bestückte Werkzeuge als Standardprogramm anbieten können. Diese werden derzeit von der Fachpresse als Schneidstoff der Zukunft hochgelobt. Als Diamant-Schneidstoff muss CVD-Dickfilm mit dem mono-kristallinen Diamanten verglichen werden – und dies bei gerade mal 35 Prozent der Kosten von diesem. Auch den Vergleich mit PKD-Verbundschneidstoffen muss der CVD-Dickschichtdiamant nicht scheuen. Denn drei- bis zehnfache Standzeiterhöhungen wurden bereits in verschiedenen Anwendungsbereichen realisiert.«

Ein besonders Merkmal von CVD-Dickfilm ist die durch die Gefügestruktur sowie mittels Laserbearbeitung erzeugte extrem scharfe Schneidkante. Diese zeigt ihre Leistungsfähigkeit zum Beispiel beim Fräsen von Verbundwerkstoffen mit einem hohen Anteil an abrasiven Füllstoffen. Bei einem Material mit 80 Prozent Glasanteil schneidet der mit CVD-Dickfilm bestückte Fräser die Glasfasern einfach gerade ab – ohne erkennbaren Verschleiß an der Schneidkante. Das voraussichtliche Standzeitende der CVD-Schneiden liegt bei der 100- bis 150-fachen Standzeit gegenüber VHM-Frässchneiden.

Becker Diamantwerkzeuge GmbH, Halle 2, Stand B18

Unternehmensinformation

Becker Diamantwerkzeuge GmbH

Benzstr. 13
DE 82178 Puchheim
Tel.: 089 89-02280
Fax: 089 89-022830

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
November 2018

Automatisierung: Best-Practice-Beispiele, Ideen und Entdeckungen

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen