nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.08.2014

Patentiert und präzise

HAM: Reibahle ›MT3‹ für hochpräzise Bohrungen

Einen Querschnitt durch ihr Portfolio an Präzisionswerkzeugen zeigt die Hartmetall-Werkzeugfabrik Andreas Maier auf der AMB 2014 in Stuttgart. Mit von der Partie: die neu entwickelte Reibahle ›MT3‹ mit patentierter Werkzeugkonstruktion. Sie eignet sich laut HAM besonders für die sehr präzise Bohrungsbearbeitung mit hohen Anforderungen an Formgenauigkeit und Oberflächenqualität.

Die Reibahlen ›MT3‹ von HAM sollen durch sehr gute Bearbeitungsergebnisse überzeugen.

Die Reibwerkzeuge erzielen laut Hersteller Durchmessertoleranzen von +/-0,003 mm, eine Formgenauigkeit der Bohrung bis 0,005 mm und eine Oberflächenqualität von Ra = 0,3 bis 0,4 µm. Der Reibahlenkopf besteht aus einem Hartmetall-Körper, an dem drei Schneidplatten auf der einen Hälfte des Schneidenteils und auf der anderen zwei Führungsleisten eingelötet sind. Schneidplatten und Führungen können aus verschiedenen Materialien wie CBN, Keramik oder PKD kombiniert werden. MT3 eignet sich besonders für die Bearbeitung von Stählen unterschiedlicher Güte, Inox und Titan.

Auch sein bestehendes Vollhartmetall-Programm der Aluminium-Tieflochbohrer von 15 x D bis 40 x D hat das Unternehmen weiterentwickelt. Die Präzisionswerkzeuge besitzen nun eine verbesserte Stirngeometrie. Sie eignen sich besonders für Aluminium, Aluminium < 9 % Si, NE-Metalle und Kupferlegierungen. Darüber hinaus sind in Stuttgart Kleinstbohrer vom Typ 30-1301 zu sehen. In der Mikrobearbeitung erzielen Anwender mit den Werkzeugen hohe Rundheitsgenauigkeiten, was die Produktivität spürbar steigern soll. HAM bietet dieses Werkzeug mit Durchmessern von 0,1 bis 3,0 mm an.

Hartmetall-Werkzeugfabrik Andreas Maier auf der AMB 2014, Halle 1, Stand G17

Unternehmensinformation

HAM Präzision Hartmetallwerkzeugfabrik Andreas Maier GmbH

Stegwiesen 2
DE 88477 Schwendi-Hörenhausen
Tel.: 07347 61-0
Fax: 07347 61207

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Oktober 2018

Industrie 4.0: Werkzeug- und Formenbauer auf dem Weg zur Smart Factory

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen