nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.06.2016

Papagei ‚Gigi‘ bekommt dank 3D-Druck neuen Schnabel

Concept Laser unterstützt die Veterinärmedizin

Manche Geschichten aus der Welt des 3D-Drucks klingen wie Science Fiction: Für Papagei ‚Gigi‘ entstand in Brasilien eine Schnabelprothese aus Titan im 3D-Metalldruck. Erfolgreich implantiert, hat diese außergewöhnliche Prothese dem Ara schlicht das Leben gerettet, denn ein Papagei ohne Schnabel kann keine feste Nahrung mehr zu sich nehmen.

Dass der Papagei überhaupt einen Großteil seines Schnabels eingebüßt hatte, beleuchtet ein trauriges Kapitel menschlicher Profitgier. Denn der Handel mit Wildvögeln ist nicht nur in Brasilien illegal. Die Opfer sind unschuldige, wunderschöne Lebewesen, denen genau diese Schönheit zum Verhängnis wird.

  • Deformierter Schnabel und 3D-gedruckte Schnabelprothese: Papageiendame Gigi vor und nach der Operation. © Cicero Moraes

    Deformierter Schnabel und 3D-gedruckte Schnabelprothese: Papageiendame Gigi vor und nach der Operation. © Cicero Moraes

  • Ein Bauteil, das dem Ara das Leben rettet: 3D-Druck-Schnabel aus Titan. © Cicero Moraes

    Ein Bauteil, das dem Ara das Leben rettet: 3D-Druck-Schnabel aus Titan. © Cicero Moraes

  • 3D-Druck-Schnabel aus Titan. © Cicero Moraes

    3D-Druck-Schnabel aus Titan. © Cicero Moraes

  • Hier wird der neue Schnabel im Bauraum einer Mlab cusing R von Concept Laser aufgebaut. © Cicero Moraes

    Hier wird der neue Schnabel im Bauraum einer Mlab cusing R von Concept Laser aufgebaut. © Cicero Moraes

  • Die Maschine hinter dem Schnabelimplantat: Auf einer Mlab cusing R von Concept Laser entstand die Prothese. © Concept Laser GmbH

    Die Maschine hinter dem Schnabelimplantat: Auf einer Mlab cusing R von Concept Laser entstand die Prothese. © Concept Laser GmbH

  • Hier ist die Operation des Aras Gigi am Zentrum für Tierpflege in Sao Paulo in vollem Gange. © Cicero Moraes

    Hier ist die Operation des Aras Gigi am Zentrum für Tierpflege in Sao Paulo in vollem Gange. © Cicero Moraes

  • Der Moment der Wahrheit: Das Schnabel-Implantat wird angepasst. © Cicero Moraes

    Der Moment der Wahrheit: Das Schnabel-Implantat wird angepasst. © Cicero Moraes

  • Noch etwas müde: Papageiendame Gigi direkt nach der Operation mit neuem Schnabel. © Cicero Moraes

    Noch etwas müde: Papageiendame Gigi direkt nach der Operation mit neuem Schnabel. © Cicero Moraes

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Bei Gigi waren in der Gefangenschaft bei illegalen Wildvogelhändlern wegen mangelhafter Haltungsbedingungen schwere Missbildungen am Schnabel entstanden. Die brasilianische Polizei hat den Papageien zwar letztendlich befreit, allerdings konnte der hellblau-gelb gefiederte Ara ohne Schnabel nicht mehr gefüttert werden.

Die ‚Avengers‘ entwickeln neuen Schnabel

Um das Problem zu lösen, hat ein Team aus Tierärzten und den 3D-Druck-Experten aus dem Renato Archer Technology and Information Center (CTI) im brasilianischen Campinas eine Implantat-Lösung für den Vogel entwickelt. In der Zusammenarbeit dreier Spezialisten entstand der künstliche Schnabel.

Das Team mit dem Namen ‚Avengers‘ besteht aus dem Tierarzt Roberto Fecchio, dem 3D-Designer und Spezialisten für Gesichtsrekonstruktion Cicero Moraes und dem Veterinärzahnarzt Paul Miamoto. Die Avengers gelten als Vorreiter bei der Verwendung von 3D-Drucktechnik, um das Leben wilder Tiere zu retten. Das Team hat bereits eine neue Schale für Freddy, die Schildkröte entwickelt sowie einen Schnabel für einen verletzten Tukan gedruckt – allerdings aus Kunststoff.

Für harte Nüsse: Titan statt Kunststoff

Für Gigi war Kunststoff jedoch nicht geeignet: Aras benutzen ihre Schnäbel, um Samen zu öffnen und andere harte Schalen zu brechen. Das bedeutet, der Schnabel für den Papagei musste extrem langlebig und stark sein.

Das Team entschied sich für das extrem harte Titan. Der Werkstoff bot sich als perfekte Lösung an, denn er ist biokompatibel, leicht und rostfrei. Viele menschliche Prothesen werden heute aus Titan hergestellt, also lag es nahe, das Material auch für einen Wildvogel einzusetzen.

Zunächst hat Paul Miamoto eine Reihe von Fotografien des missgebildeten Schnabels angefertigt. Daraus erstellte Cicero Moraes ein digitales 3D-Modell für die passgenaue Prothese. Schließlich wurde der Schnabel am Renato Archer Technology and Information Center lasergeschmolzen.

Vom Foto über Lasercusing zur erfolgreichen OP

Auf einer Mlab cusing R von Concept Laser, mit der sich insbesondere filigrane Teile mit hoher Oberflächengüte herstellen lassen, entstand Gigis künstlicher Schnabel. Das kleinste Anlagenmodell aus Lichtenfels erwies sich als richtige Wahl, um das Leben des Papageien zu retten.

Operiert haben die Tierärzte Roberto Fecchio, Sergio Camargo, Rodrigo Rabello und Methus Rabello im Zentrum für Tierpflege in Sao Paulo. Die Spezialisten haben die 3D-Druck-Prothese mit Knochenzement und orthopädischen Schrauben befestigt. Bereits 48 Stunden nach der Operation konnte Gigi den Schnabel erfolgreich ausprobieren.

Die Papageiendame hat sich im Forschungszentrum für Wildtiere (CEPTAS) an der Unimonte University prächtig erholt. Derzeit wartet Gigi auf die Aufnahme in einen Zoo, wo Besucher dann über ihren weltweit einzigartigen Schnabel staunen können.

Unternehmensinformation

Concept Laser GmbH

An der Zeil 8
DE 96215 Lichtenfels
Tel.: 09571 -1679251
Fax: 09571 -1679299

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Oktober 2018

Industrie 4.0: Werkzeug- und Formenbauer auf dem Weg zur Smart Factory

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen