nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.11.2011

Optimal gefilterte KSS sorgen für höhere Wirtschaftlichkeit

Feinstfiltration für NAS 7

Reinheit in der Qualitätsklasse NAS 7 (3 bis 5 µm) stellen Feinstfiltrationsanlagen von Vomat bereit.

Reinheit in der Qualitätsklasse NAS 7 (3 bis 5 µm) stellen Feinstfiltrationsanlagen von Vomat bereit.

Reinheit in der Qualitätsklasse NAS 7 (3 bis 5 µm) stellen Feinstfiltrationsanlagen von Vomat bereit. Von Einzelanlagen bis hin zur großindustriellen Zentralanlage passt der Hersteller seine Reinigungsgeräte optimal an den jeweiligen Workflow an.

So trennen Vomat-Anlagen im Vollstrom mit Rückspülverfahren Schmutz- und Sauberöl zu 100 Prozent. Dabei wird je nach Schmutzanfall bedarfsgerecht gefiltert, was sich auf die Filterhaltbarkeit und zusätzlich positiv auf die Energiebilanz auswirkt. Hinzu kommt eine intelligente, vollautomatische Wertstoffaufbereitung des Restschlamms.

Feinst gefilterte Kühlschmiermittel sind für die metallverarbeitende Industrie ein wichtiger Schlüssel zu mehr Qualität und Wirtschaftlichkeit in der Produktion. Je sauberer und feiner gefiltert wird, desto besser wird die Fertigungsqualität, und die KSS können über lange Zeit im System verbleiben. So verringert sich etwa beim Werkzeugschleifen der Abrieb der Schleifscheibe, je weniger Partikel im Umlauf sind. Die Schleifwerkzeuge halten länger, und es lassen sich mit einer Scheibe mehr Bohrer oder Fräser schleifen. Darüber hinaus reduzieren sich die Stillstandszeiten der Schleifmaschine, da die Schleifscheiben nicht mehr so oft gewechselt und eingestellt werden müssen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen