nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.09.2013

Open Mind: ›Hyper Mill‹ und ›Hyper CAD-S‹

Designer nutzen CAM und CAD im Zusammenspiel

Seine CAM-Software ›Hyper Mill 2013‹ stellt Open Mind auf der EMO vor. Ebenfalls Teil des Messeauftritts ist die speziell auf die Bedürfnisse von CAM-Anwendern ausgerichtete CAD-Software ›Hyper CAD-S‹.

Designer-Fahrrad

Der Designer dieses Fahrrads hat zur Konstruktion das Programm ›Hyper CAD‹ verwendet und das NC-Programm dazu mit ›Hyper Mill‹ erstellt.

Vom 16. bis 21. September 2013 präsentiert sich das Unternehmen auf dem 119 m2 großen Messestand.

Besondere Anwendungsbeispiele sind ein mit Hyper CAD-S konstruiertes Designer-Fahrrad und ein Harley-Davidson Custom Bike der Firma Thunderbike. Zudem sind bei einigen Maschinenherstellern Live-Bearbeitungen mit Hyper Mill zu sehen. Die vorgestellten Erweiterungen und Neuerungen der Software reichen von einer Konturkompensation für weichere Bewegungen bei abrupten Richtungswechseln über ›Hyper Maxx‹, das Modul für Hochleistungsschruppen mit dynamischer Vorschubanpassung, bis hin zu Spezialanwendungen.

Hierbei hebt der Hersteller vor allem das ›Rippenfräsen‹ hervor. Gemeinsam mit einem großen deutschen Automobilhersteller hat Open Mind den Zyklus für das Programmieren negativer Rippenformen entwickelt. Zu fräsende Nuten werden hierbei automatisch erkannt, steile Bereiche und Böden getrennt bearbeitet.

Open Mind auf der EMO, Halle 25, Stand K16

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen