nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
14.10.2019

One-Shot-Lösungen von GKTool live auf der K 2019

Drei Spezial-Spritzgießwerkzeuge, die die Bauteilkosten reduzieren

Wie sich beim Spritzgießen Prozessschritte direkt ins Werkzeug integrieren lassen, zeigt die Georg Kaufmann Formenbau AG in Düsseldorf live an den Ständen seiner Kooperationspartner Engel, Wittmann-Battenfeld und KraussMaffei.

Beispiel 1: Türstruktur-Bauteil

Drei unterschiedliche faserverstärkte Halbzeuge und „One Shot“

Drei unterschiedliche faserverstärkte Halbzeuge und „One Shot“ © Engel

Am Stand des Spritzgießmaschinen-
herstellers Engel können Messebesucher die Fertigung eines Türstruktur-Bauteils erleben, bei dem verschiedene Verstärkungs-
materialien lastentsprechend zum Einsatz kommen. Drei Organobleche mit unterschiedlicher Geometrie und Dicke werden in einem einzigen Spritzgießwerkzeug umgeformt und direkt mit Thermoplast umspritzt. Rippen für die Aussteifung, aber auch eine hochwertige Narbung entstehen im selben Prozessschritt. Somit kombiniert dieses Bauteil komplexe Funktionalität mit hochwertigen Sichtflächen – und das alles im One-Shot-Verfahren. Für den Anwender bedeutet das deutlich kürzere Prozesse sowie weniger Kosten, Material und Gewicht bei gleicher Stabilität.

Engel: Halle 15, Stand C 58
Projektpartner für diesen Demonstrator waren neben Engel auch Brose, Kingfa und HRSflow.

Beispiel 2: Türverkleidungen und Instrumententafeln

Tiefziehen, Sensorintegration, Hinterspritzen, Umbug und Beschnitt

Auch am Messestand von Wittmann-Battenfeld zeigt GKTool seine Werkzeugkompetenz. Dabei werden fünf Arbeitsschritte in einem Spritzgießzyklus vereint.

  • Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung, hier: Rückseite © Leonhard Kurz

    Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung, hier: Rückseite © Leonhard Kurz

  • Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung, hier: Detail Rückseite © Leonhard Kurz

    Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung, hier: Detail Rückseite © Leonhard Kurz

  • Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung, hier: Sichtseite © Leonhard Kurz

    Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung, hier: Sichtseite © Leonhard Kurz

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Neu ist, dass die bekannten IMW- und IMG-Technologien (In Mould Wrapping und In Mould Graining), die für die Folienapplikation bei Türverkleidungen und Instrumententafeln eingesetzt werden, mit Design- und Funktionsfoliensystemen in einem One-Shot-Prozess zusammengeführt werden. Verschiedenste Einzelbild- und Endlosdekore oder beispielsweise auch kapazitive Touchsysteme können so wirtschaftlich per IMD (In Mould Decoration) verarbeitet werden. Diese Kombination vereint das von Leonhard Kurz entwickelte Verfahren „IMD Varioform“ mit der GKTool-Werkzeugtechnik zu einer Anwendung, die eine dreidimensionale und teilweise hinterschnittige Dekoration mit Einzelbildsteuerung per Umformprozess im Spritzgießwerkzeug ermöglicht. Dabei wird die Folie umlaufend um das Bauteil herumgeführt, um hier konturkantenfolgend auf das Endmaß beschnitten zu werden.

Mit dem von GKTool zum Patent angemeldeten integrierten Umbug- und Beschnitt-System (IMW) erfolgt somit automatisch auch die Dekoration der Stirnkanten. Die integrierten Prozesse machen nachfolgende Arbeitsschritte überflüssig und ermöglichen eine wesentlich kosteneffizientere Fertigung. Dazu erklärt Christian Götze, bei GKTool Leiter Verkauf und Innovation: „Wir haben mit einem Kunden eine Beispielrechnung durchgeführt: Bei einer typischen automobilen Serienproduktion sind Einsparungen von mehreren Million Euro möglich.“

Wittmann-Battenfeld: Halle 15, Stand C 06
Diesen Demonstrator hat GKTool in Kooperation mit der Leonhard-Kurz-Stiftung und deren Tochter PolyIC, mit Wittmann Battenfeld sowie mit HRSflow umgesetzt.

Beispiel 3: A-Säule

Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung

Mit der Umbugintegration im Werkzeug einer textildekorierten Innenverkleidung gelingt GKTool eine Weltprmiere. © KraussMaffei

Am Demonstrator sind drei unterschiedliche Randabschlüsse dargestellt. © KraussMaffei


An einer A-Säule präsentiert GKTool am Stand von KraussMaffei seine Kompetenz bei seiner „klassischen“ Hinterspritz-Werkzeugtechnik. Unter Anwendung der IMW-Technologie wird Alcantara ins Werkzeug eingelegt, hinterspritzt, umgebugt und konturbeschnitten – in einem Arbeitsschritt. Am Demonstrator sind dabei drei unterschiedliche Randabschlüsse dargestellt – auch um die vielfältigen Vorteile beim Einbau solcher Elemente mit auf die Rückseite geführten Dekorierungen aufzuzeigen. Christian Götze sieht durch diese Werkzeug-Systematik enormes Einsparungspotenzial für die Serienfertigung: „Wenn das Werkzeug aufgeht, soll das einbaufertige Teil herausfallen. Da nachträglicher Umbug und Beschnitt mit den sonst üblichen Schnittstellen überflüssig werden, reduzieren sich die Prozesskosten ebenso deutlich wie die Investitionen, wenn keine separaten Anlagen mehr benötigt werden.“

Ganz abgesehen davon spare man sich laut dem Maschinenbauingenieur mit den integrierten Werkzeugkonzepten von GKTool ebenso Platz in der Fertigung. Zusätzlich kommt bei der Anwendung eine neue MuCell-Plastifizierung zum Einsatz, die eine wesentlich höhere Performance als bisherige Schaumspritzguss-Systeme besitzt und auf einer Standard-Schnecke aufbaut.

KraussMaffei: Halle 15, Stand C 24
Neben KraussMaffei und Alcantara waren an diesem Projekt auch Trexel, HRSflow (Heißkanal), Meusburger (Formaufbau und Normalien) und die IAC Group beteiligt.

zusätzliche Links
Unternehmensinformation

Georg Kaufmann Formenbau AG

Rugghölzli 3
CH 5453 BUSSLINGEN
Tel.: +41 56 485-6500
Fax: +41 56 4965400

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
November 2019

Zum Special

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen