nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
26.04.2018

Normalien für den Stanz- und Umformwerkzeugbau

Steinel-Innovationen auf der Stanztec 2018

Gleich drei Steinel-Innovationen für den Werkzeugbau feiern in Pforzheim Premiere: Die neuen standardisierten Modulsysteme, die miniaturisierten Schnellläufer-Tankplatten sowie die Führungsbuchsen mit Kleberille.

Mit Modulsystem: Werkzeugwechsel in 20 Minuten

Modulsysteme für den schnellen Werkzeugwechsel © Steinel

Erstmalig zeigt die Steinel Normalien AG auf der Stanztec standardisierte Modulsysteme. Mit ihrer Hilfe sollen sich Maschinenrüstzeiten drastisch reduzieren lassen. Maximal 20 Minuten dauert es laut Hersteller, bis das Werkzeug gewechselt ist, und die Fertigung mit anderen Stanzteilen weiterlaufen kann. Hinzu kommen hohe Zeit- und Kostenersparnisse bei der Konstruktion und Fertigung von Folgeverbundwerkzeugen.


Tankplatten im Miniatur-Format

Tankplatte für Schnellläufer-Werkzeuge © Steinel

Auch die miniaturisierten Tankplatten für Schnellläufer-Werkzeuge sollen die Fertigungseffizienz steigern. Druckzylinderdurchmesser von nur 25 Millimetern ermöglichen dicht gepackte Druckabnahmestellen mit sehr hohen Haltekräften bei Taktzahlen von bis zu 400 Hub pro Minute. Das Ergebnis ist laut Steinel eine hohe Produktivität ohne die Risiken von Federbruch oder Federschwingung, wie sie bei mechanischen Federlösungen auftreten können. Diese Stickstofflösungen machen sich vor allem bei hochpräzisen Stanzteilen, schwierigen Materialien und hohen Auflagen bezahlt.


Für Kugel- und Rollenführungen geeignet: Führungsbuchsen

Führungsbuchse mit Kleberille: Sowohl für Kugel- als auch Rollenführungen geeignet. (© Steinel)

Eine weitere Neuheit bei Steinel stellen die Führungsbuchsen mit Kleberille dar. Die Führungsbuchsen werden mittels Übergangspassung in die Aufnahmebohrungen der Werkzeugplatten gesetzt und erhalten ihre exakte Position und Ausrichtung durch die spielfreie Passung. Sie sind uneingeschränkt sowohl für Kugel- als auch für die höher belastbaren Rollenführungen geeignet und zu 100% maßkompatibel.

Christian Pape, Vertriebsleiter bei Steinel sagt: „Bei allen drei Innovationen stand für uns die hohe Prozesssicherheit und Teilequalität sowie die Steigerung der Effizienz im Werkzeugbau und in der Fertigung im Fokus. Auch der Beratungs- und Servicegedanke spielt eine zentrale Rolle. Denn es geht uns stets darum, unseren Kunden die perfekte Lösung zu bieten.“
Steinel auf der Stanztec: Halle GS, Stand A 41

Unternehmensinformation

Steinel Normalien AG

Winkelstraße 7
DE 78056 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720 6928-0
Fax: 07720 692870

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Oktober 2018

Industrie 4.0: Werkzeug- und Formenbauer auf dem Weg zur Smart Factory

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen