nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.07.2015

Neue Architektur, neues Handling

3D Systems: ‚Virtual Gibbs V11‘ mit ‚Intermediate Tooling‘

3D Systems hat ‚Virtual Gibbs V11‘ vorgestellt, das jetzt auf einer völlig neuen Architektur basiert. Das Herzstück des CAM-Systems ist die ‚Universal Kinematic Machine‘. Sie sorgt dafür, dass alle derzeit erhältlichen Bearbeitungsmaschinen präzise programmiert und simuliert werden können, mit Blick auf die Zukunft aber auch noch komplexere Maschinenkonfigurationen.

3D Systems präsentiert ‚Virtual Gibbs V11‘: In der dreidimensionalen, dynamischen Anzeige des komplett bestückten Revolvers lässt sich die Position jedes Halters und Werkzeuges auf einen Blick erfassen.

Einen neuen Ansatz haben die Programmierer beim Werkzeughandling verfolgt und dabei das ‚Intermediate Tooling‘ entwickelt. Diese ‚medienübergreifende Werkzeugbereitstellung‘ gilt als hocheffizient und ist mit vielen neuen Funktionen und Arbeitsmitteln zum Rüsten von Maschinen ausgestattet. Ziel der Entwickler war es, keine redundanten Daten mehr entstehen zu lassen sowie die Leistungsfähigkeit moderner Bearbeitungszentren exakt abzubilden.

Alle Arbeitsmittel sind beim ‚Intermediate Tooling‘ in separaten Programmteilen, den Bibliotheken, abgelegt. Die Bestandteile der Werkzeugblöcke (Grundhalter, Flash-Tools, Werkzeughalter, Winkelköpfe) sowie Zubehör (Spannmittel, Reitstückspitzen, Lünetten) werden dafür einzeln in Bibliotheken gespeichert. Beim Rüsten einer Maschine wählt der Anwender nur noch die gewünschten Arbeitsmittel aus den Bibliotheken aus und positioniert sie an passender Stelle.

Unternehmensinformation

3D Systems GmbH

Guerickeweg 9
DE 64291 Darmstadt
Tel.: 06151 357-310
Fax: 06151 357-111

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen