nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
02.11.2011

›Multan‹ bewährt sich im industriellen Einsatz

Bakterizidfreier Kühlschmierstoff von Henkel

Die neue Emulgatortechnologie von ›Multan 71-2‹ verhindert die problematische Bildung von Bakterien in Kühlschmierstoffen ohne den Zusatz von Bakteriziden.

Die neue Emulgatortechnologie von ›Multan 71-2‹ verhindert die problematische Bildung von Bakterien in Kühlschmierstoffen ohne den Zusatz von Bakteriziden.

Henkel hat eine neue Generation bakterizidfreier Kühlschmierstoffe entwickelt. Damit ist es dem Unternehmen gelungen, das ›Umkippen‹ von Emulsionen sowie die damit verbundene Bakterien- und Geruchsbelastung zu verhindern. Mittlerweile haben sich die Emulsionen der Marke ›Multan‹ im industriellen Einsatz bewährt.

Die mikrobiologisch robuste Rezeptur des Kühlschmierstoffs ›Multan 71-2‹ kommt ohne Zusatz von Bakteriziden aus und muss nicht nachkonserviert werden. Das Produkt eignet sich für den universellen Einsatz von der Grobzerspanung bis zum Schleifen und hat beispielsweise die Walter AG im Praxiseinsatz überzeugt. Um die bakterielle Belastung der Fluids gering zu halten, war bisher die Verwendung konventioneller, bakterizidfreier Kühlschmierstoffe möglich, bei denen das Bakterienwachstum erst ab einer bestimmten Konzentration mit Bakteriziden bekämpft wird. Nachteilig ist hierbei, dass die abgetöteten Keime den Nährboden für die nächste Bakteriengeneration bilden und das Verfahren daher in immer kürzeren Abständen wiederholt werden muss. Die zweite Möglichkeit, die Keimzahl niedrig zu halten, besteht in der Verwendung von bakterizidhaltigen Kühlschmierstoffen.

Der Kontakt mit Bakterien oder Bakteriziden stellt jedoch für die Gesundheit der Mitarbeiter ein Gefährdungspotenzial dar. Auch ist ein häufiger Emulsionswechsel nicht nur kostenintensiv, sondern belastet zudem die Umwelt. Eine nachhaltige Lösung bietet die patentierte Emulgatortechnologie von Henkel.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen