nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.05.2014

Modul ›STL Prep 3D Printing‹ für Spaceclaim Engineer

Spaceclaim bereitet CAD-Daten auf den 3D-Druck vor

Die wachsende Bedeutung des 3D-Druckes begleitet Spaceclaim mit einem neuen Modul für ›Spaceclaim Engineer‹: ›STL Prep 3D-Printing‹ erleichtert die Vorbereitung von CAD-Objekten auf das vielseitige Druckverfahren. Mit dem Modul können Anwender CAD- und STL-Daten aus allen führenden CAD-Systemen mühelos modifizieren und Probleme beim Drucken bereits im Vorfeld vermeiden.

Mit dem Modul ›STL Prep 3D Printing‹ von Spaceclaim lassen sich STL-Dateien mit Volumenmodellen verbinden. Hier: Angry-Bird-Kopf (STL) mit Kickerfigur (Solid)

Mit dem Modul ›STL Prep 3D Printing‹ lassen sich STL-Dateien mit Volumenmodellen verbinden. Hier: Angry-Bird-Kopf (STL) mit Kickerfigur (Solid) (Bild: SpaceClaim Corp., Massachusetts).

Das Modul STL Prep 3D Printing bietet eine Reihe durchdachter Funktionen. Stützstrukturen sind schnell konstruiert und an die CAD-Modelle angefügt. Außerdem lassen sich STL-Dateien mit Volumenmodellen verbinden: So kombiniert man einzelne Elemente zu neuen, nützlichen oder originellen Objekten. Zur Einsparung von Material lassen sich STL-Modelle kurzerhand entkernen. Anwender können die Software nutzen, um Wasserdichtigkeit und Durchdringungen ohne großen Aufwand zu kontrollieren. Frei definierbare Einzelteile sind mit wenigen Mausbewegungen aus Volumenkörpern entnommen und Öffnungen im CAD-Modell geschaffen.

Die entnommenen Objektteile lassen sich separat ausdrucken: Die Erstellung von Verschlusskappen und Stöpseln gestaltet sich einfach. STL Prep 3D Printing konvertiert jede CAD-Datei in das druckfähige STL-Format. Weitere Formate wie AMF, OBJ und CGR werden unterstützt.

Unternehmensinformation

Spaceclaim Corporation

Goethestr. 3h
DE 86161 Augsburg
Tel.: 0821 2092714

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Januar 2018

Additive Fertigung: Produktneuheiten und Highlights von der formnext

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen