nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.06.2012

Metallbearbeitung: Prototypen und Kleinserien

Alle Prozessschritte aus einer Hand

Die Bernhard Fehrentz GmbH ist mit ihren etwa 20 Mitarbeitern auf dem Gebiet der Metallbearbeitung ein Partner für Prototypen und Kleinserien. Kernkompetenzen sind das Laserfeinschneiden, -bohren, -schweißen und -beschriften, das Mikrowasserstrahlschneiden sowie das Prägen und Biegen. Durch die Zusammenarbeit mit regional ansässigen Partnern in der Galvanik kann die Firma damit vom Entwurf bis zum fertigen Bauteil alle Prozessschritte aus einer Hand anbieten.

Biegungen ohne zusätzliche Werkzeugkosten

Biegefolge mit Standardwerkzeugen – hierbei entstehen bei Bernhard Fehrentz keine Werkzeugkosten.

Mittels Nd:YAG-Lasern stellt das Unternehmen flexibel Feinstblechteile aus allen metallischen Werkstoffen her. Der Schneidgrat wird mittels Gleitschliff oder Bandschliff entfernt. Die maximale Materialstärke liegt bei 2,0 mm und die Konturgenauigkeit geht bis 0,02 mm. Die Qualität der Schnittkante richtet sich nach Werkstoff, Materialstärke sowie Teilegestaltung. Bei der Bearbeitung mit dem Wasserstrahl bleibt das Materialgefüge unverändert. Dadurch können praktisch alle Materialien, die sich nicht im Wasser auflösen, geschnitten werden. Darüber hinaus sind Werkstoffe weit über die Stärke von 2 mm hinaus schneidbar. Dank der neuen Technik der Präzisionswasserstrahl-Schneidanlage sind hierbei feinste Konturen mit einer Konturgenauigkeit bis 0,02 mm möglich.

Durch die Entwicklung eines standardisierten modularen Werkzeugbaukastens lassen sich laut Hersteller die meisten Biegungen ohne zusätzliche Werkzeugkosten abbilden. Sofern Sonderwerkzeuge benötigt werden, erstellt diese schnell der hauseigene Werkzeugbau.

Bernhard Fehrentz auf der Stanztec, Halle GS, Stand A-02

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen