nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.08.2014

›Messtechnik 4.0‹ misst viele Teile auf einmal

Schneider Messtechnik: ›Saphir QD‹ und neue Projektorenbaureihe

Mit ›Saphir QD‹ macht Schneider Messtechnik möglich, mehrere verschiedene Teile aufzulegen und in einem Schuss zu messen.

Zwei wichtige Neuerungen zeigt die Dr. Heinrich Schneider Messtechnik auf der AMB 2014 in Stuttgart: zum einen die Mess- und Auswertesoftware ›Saphir QD‹ sowie eine neue Projektorenbaureihe. »Bei Saphir QD kann man auch von ›Messtechnik 4.0‹ sprechen – in Anlehnung an Industrie 4.0. Denn das Werkstück bringt sich selbst als Informationsträger mit ein, ganz ohne RFID-Chip«, erläutert Uwe J. Keller, Marketing-Bereichsleiter bei Schneider.

Messungen mit Saphir QD gestalten sich sehr einfach: Nach dem Einschalten des Messgeräts wartet die Software nach wenigen Klicks auf das Teil, welches man ohne Ausrichtung innerhalb des Messbereiches auflegen kann. Sobald die Hand aus dem Bildfeld verschwunden ist, erkennt die Software das Teil, öffnet das Programm, führt die Messung durch und erstellt den Bericht samt grafischem Protokoll als Overlay auf dem Livebild, inklusive farblicher Kennung – und das bei ständig wechselnden Teilen, spiegelverkehrter Auflage oder bei mehreren gleichen bzw. verschiedenen Teilen.

Hinter der neuen Schneider-Projektorenbaureihe steckt ein modularer Baukasten, mit dem der Kunde sein System bis hin zum hochpräzisen Messprojektor aufrüsten kann.

Die komplett neu entwickelte vertikale Projektorenbaureihe basiert auf einem modularen Baukastensystem. Die Optionsliste ist umfangreich, vielfältig und durchdacht angelegt, vor allem aber hat Schneider darauf Wert gelegt, dass sie den Bedürfnissen und Wünschen der Kunden Rechnung trägt: »Ein großes Anliegen bei der Entwicklung der neuen Projektorenbaureihe war uns auch die Wartungsfreundlichkeit. Schneller Zugriff auf alle relevanten Stellen stand mit auf der Agenda und wurde beispielhaft umgesetzt«, ist Uwe J. Keller überzeugt.

Schneider Messtechnik auf der AMB 2014, Halle 1, Stand J71

Unternehmensinformation

Dr. Heinrich Schneider Messtechnik GmbH

Rotlay-Mühle
DE 55545 Bad Kreuznach
Tel.: 0671 291-02
Fax: 0671 291-200

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Oktober 2018

Industrie 4.0: Werkzeug- und Formenbauer auf dem Weg zur Smart Factory

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen