nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
06.10.2014

Sicher gespannt

EAS: Magnetspannsystem Pressmag LP

Wartungsfreundlich: Das neue Pressmag-LP-Magnetspannsystem ist speziell auf die Betriebsbedingungen von Spritzgießmaschinen mit 4000 bis 45 000 kN Schließkraft abgestimmt. Bild: EAS

Die niederländische EAS Europe B.V. präsentiert auf der Fakuma unter der Typenbezeichnung Pressmag LP (LP für Lang-Pol) eine neue Generation des Magnetsystems zum Werkzeugspannen auf Spritzgießmaschinen mit mittlerer bis hoher Schließkraft. Nach Informationen des Herstellers bietet es gegenüber den Vorgängertypen deutliche Anwendervorteile sowohl bei Bedienung, Funktionsüberwachung und Betriebssicherheit als auch bei Wartung und Service. Die gleichmäßig über die ganze Kontaktfläche zwischen Maschine und Werkzeug verteilte Haltekraft bewirkt, dass kein Durchbiegen der Werkzeugplatten beim Öffnen erfolgt. Es kommt zu weniger Relativbewegungen von Kavitätenkomponenten und Führungselementen und damit zu weniger Reibungs- oder Biegeverschleiß. Daraus resultieren verlängerte Serviceintervalle und eine erhöhte Betriebssicherheit für die Spritzgießwerkzeuge. Die in Pressmag LP verwendeten standardisierten Ovalenden-Langpole sind nach Herstellerangaben mit minimalem Aufwand auswechselbar. Dies reduziert die Maschinen-Stillstandszeiten im Servicefall.

Für eine durchgängige Funktionsüberwachung sorgt das Funktions-Monitoring jedes einzelnen Magnetelements, das den jeweils wirksamen magnetischen Status (magnetisiert oder neutral), den magnetischen Fluss und die resultierende Spannkraft überwacht. Darüber hinaus wird über die Statusüberwachung des Näherungsschalters ein eventuelles Abheben des Werkzeugs beim Formöffnen überwacht. Über einen Temperatursensor wird der Betrieb innerhalb der zulässigen Betriebstemperatur von 100 °C sichergestellt. Sonderausführungen für höhere Betriebstemperaturen sind auf Anfrage verfügbar.

Alle Bedien- und Überwachungsfunktionen werden in einem neuen Bedienterminal zusammengeführt, das zusätzlich zur reinen Bedien- und Überwachungsfunktion über ein Diagnoseprogramm zur Fehleranalyse verfügt. Mit einer SD-Karte können Daten auf ein Offline-Terminal transferiert werden, wo sie zur Korrektur bzw. Optimierung analysiert und bearbeitet werden können.

Außer für das Spritzgießen hat EAS auch für Vakuumformanlagen, Blasmaschinen oder das Rotoformen Magnetspannsysteme entwickelt. Sie sind unter der Typenbezeichnung Pressmag SPRO am Markt.

Unternehmensinformation

EAS Europe BV

De Hooge Hoek 19a
NL 3927 GG RENSWOUDE

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen