nach oben
21.06.2011

Magnetschnittstelle

Flexibilität in der Multisensorik

Magnetschnittstelle für Flexibilität

Magnetschnittstelle für Flexibilität

Die Magnetschnittstelle von Werth macht die Multisensorik besonders flexibel. Sie ermöglicht das reproduzierbare Aufnehmen und Ablegen von Zusatzkomponenten wie Sensoren oder Beleuchtungseinrichtungen. In die Schnittstelle integriert sind Stromversorgungs- und Signalverbindungen. Das Wechseln einer Komponente erfolgt manuell oder automatisch. Die stabile Dreipunkt-Lagerung mit zusätzlicher Verdrehsicherung und die von mehreren Magneten erzeugte Haltekraft sichern maximale Reproduzierbarkeit und guten Sitz.

Der an ein Dreh-Schwenkgelenk adaptierbare optische Sensor IP 40 T ermöglicht durch die Magnetschnittstelle den Einsatz eines Fasertasters WFP, einer Dunkelfeld-Auflichtbeleuchtung sowie einer Durchlichtbeleuchtung. Die Messung großer Bauteile ist mit Dreh-Schwenkgelenk und verschiedenen Sensoren ausführbar.

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2020

zum Special

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen