nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.10.2015

LMF und LMD aus einer Hand

Trumpf: Neues Portfolio zum 3D-Druck

Unter einem Dach vereint Trumpf die beiden führenden Technologien für die additive Fertigung von Metallteilen – Laser Metal Fusion und Laser Metal Deposition. (Bild: Trumpf)

Zur Formnext zeigt sich Laserhersteller Trumpf mit einem breiten Portfolio im Bereich der additiven Fertigung. Zur Messe präsentiert das Unternehmen neue Maschinen für das 3D-Drucken von Metallteilen. Dabei gehören sowohl Laser Metal Fusion (LMF) als auch Laser Metal Deposition (LMD) zum Angebot von Trumpf.

Dafür hat das Unternehmen in den letzten Monaten am Stammsitz in Ditzingen einen eigenen Bereich etabliert und verstärkt an neuen Anlagen für den 3D-Druck gearbeitet. In diese Anlagen sind auch die Ergebnisse und Entwicklungen aus dem Joint-Venture mit Italiens größtem Lasersystemhersteller Sisma eingeflossen. „Die Einführung neuer 3D-Drucker ist für uns ein wichtiger erster Schritt, denn Additive Manufacturing wird die Fertigungstechnik in Zukunft nicht nur ergänzen, sondern auch entscheidend prägen“, ist Dr.-Ing. E.h. Peter Leibinger überzeugt, Vorsitzender der Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH, und fügt an: „Wir werden robuste und produktive Fertigungsmaschinen anbieten, mit denen sich kleine und mittelgroße Bauteile mit komplexen Strukturen fertigen lassen.“

Trumpf sieht sich bisher als der einzige Hersteller weltweit, der mit LMF und LMD beide relevanten Technologien im Portfolio hat. Peter Leibinger ergänzt: „Unsere Kunden bekommen bei uns nicht nur die Maschine und den Laser aus einer Hand, sondern neben umfangreichen Serviceleistungen auch eine intensive Technologie- und Applikationsberatung. Ob nun Einspritzdüsen, Turbinenschaufeln, Werkzeuge oder etwa medizinische Implantate – mit unserem breit aufgestellten Technologie-Portfolio werden wir für nahezu jede Anwendung die am besten geeignete Lösung bieten können.“

Trumpf auf der Formnext: Halle 3.1, Stand F20

Unternehmensinformation

Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH

Johann-Maus-Straße 2
DE 71254 Ditzingen
Tel.: 07156 303-0
Fax: 07156 30330670

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen