nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
11.06.2014

German RepRap: 1-mm-Düse für X400, X400 CE und Protos V2

40 % kürzere Druckzeit bei großen Modellen

Der 3D-Drucker-Spezialist German RepRap bietet für seine Druckermodelle jetzt eine 1-mm-Düse an. Im Vergleich zur Standarddüse mit einem Durchmesser von 0,5 mm benötigt die größere Düse bei gleicher Geschwindigkeit nur etwa 60 % der Druckzeit.

German RepRap: 1- und 0,5-mm-Düse für den 3D-Druck

Für große oder grobe Teile: German RepRap bietet die 1-mm-Düse für den X400, den X400 CE und den Protos V2 an. Dank modularem Hot-End kann der Anwender die Düse mit wenigen Handgriffen auswechseln.

Neben dem flotteren Drucken bietet die Düse eine deutlich höhere Stabilität, was der Hersteller durch dickere Wandstärken erreicht und indem weniger Schichten bzw. Stränge miteinander verschweißt werden müssen. Dies führt freilich zu weniger glatten Oberflächen. Deshalb ist die Düse interessant für Kunden, bei denen die Oberflächenqualität eine untergeordnete Rolle spielt, etwa Gießereien.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, ein großes Objekt aufzuteilen und bei detailreichen Teilen die kleine Düse und bei groben Teilen die 1-mm-Düse zu verwenden. Nach dem Drucken werden die Komponenten dann zusammengesteckt oder geklebt. German RepRap empfiehlt die Verwendung von PLA. Mit PLA und einer Geschwindigkeit von 35 bis 40 mm/s lassen sich laut Hersteller die besten Ergebnisse erzielen. ABS erfordert eine stärkere Heizpatrone oder eine langsamere Druckgeschwindigkeit.

Unternehmensinformation

German RepRap GmbH

Kapellenstraße 7
DE 85622 Feldkirchen
Tel.: 089 32606052
Fax: 089 20350938

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen