nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.11.2013

DMG Mori: ›Lasertec 65 Additive Manufacturing‹

Hybridmaschine will Trend setzen

Fünfachs-Fräsen und additives Bearbeiten in einer Aufspannung – mit dieser Ansage betritt DMG Mori die Euromold 2013. Das Unternehmen will beim fünfachsigen HSC- und Universal-Fräsen Maßstäbe setzen und präsentiert als Trendsetter für Hybrid-Maschinen die ›Lasertec 65 Additive Manufacturing‹.

Hybridmaschine von DMG Mori: Die ›Lasertec 65 Additive Manufacturing‹ ist zusätzlich mit einem Diodenlaser ausgestattet

Hybridmaschine von DMG Mori: Die ›Lasertec 65 Additive Manufacturing‹ ist zusätzlich mit einem Diodenlaser anstelle eines Fräswerkzeugs ausgestattet. Das Metallpulver wird schichtweise auf ein Basismaterial aufgetragen und verschmilzt poren- und rissfrei.

Als besonderes Highlight auf dem 225 m2 großen Messestand sieht das Unternehmen die Präsentation der zukunftsweisenden und bisher einzigartigen Hybrid-Maschine. Das System kombiniert additive und spanende Verfahren und soll damit die Tür für die generative Fertigung großer Bauteile beispielsweise für die Aerospace-Industrie öffnen. Bei dem Verfahren wird ein Auftragsprozess mittels Metallpulverdüse verwendet, der bis zu 20-mal schneller ist als das Generieren im Pulverbett. Die Maschine ist mit einem 2-kW-Laser ausgestattet. Alle gebräuchlichen Metallpulver wie Stahl, Nickel, Kobaltlegierungen, Messing oder Titan können laut Hersteller verarbeitet werden.

Darüber hinaus zeigt DMG Mori zwei neue Highspeed-Präzisionszentren der HSC-linear-Baureihe, die im neuen Corporate Design mit der 21,5“ Ergoline Control und Celos schon auf der EMO in Hannover zu sehen waren. Komplettiert wird der Messeauftritt zur Euromold 2013 durch das Vertikalbearbeitungszentrum DMC 650 V, die Universal-Fräsmaschine DMU 75 Monoblock sowie die Universal-Drehmaschinen NLX2500SY/700 und NEF 400.

DMG Mori auf der Euromold, Halle 8, Stand F10

Unternehmensinformation

DMG Mori Aktiengesellschaft

Gildemeisterstraße 60
DE 33689 Bielefeld
Tel.: 05205 74-0
Fax: 05205 74-2239

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Mai 2018

Stanz- und Umformwerkzeuge: Blechbearbeitung vom Feinsten

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen