nach oben
22.11.2012

›Dimacer‹-Werkzeugeinsätze

Höhere Effizienz beim GFK-Spritzgießen

Leroxid verspricht mit Formeinsätzen aus ›Dimacer‹ anstelle von Hartmetall eine deutliche Wirtschaftlichkeitssteigerung in der Serienfertigung spritzgegossener Produkte aus abrasiven Werkstoffen.

Leroxid auf der Euromold

Keramik statt Hartmetall: Angusseinsatz aus Dimacer.

Dimacer ist laut Hersteller die erste Keramik, die leitfähig und dennoch mechanisch wie tribologisch hoch belastbar ist. Daraus hergestellte Formeinsätze werden zum Schutz kritischer Stellen in Spritzgießwerkzeugen für die Verarbeitung abrasiver Werkstoffe (GFK, MIM, CIM) eingesetzt.

Eine besonders deutliche Effizienzsteigerung soll sich beim Spritzgieß-Verarbeitungsprozess zeigen. Da die Keramik hohen Temperatur- und mechanischen Belastungen standhält, soll sich die Werkzeugstandzeit je nach zu verarbeitendem Material auf mindestens das Achtfache erhöhen.

Außerdem verwendet der Hersteller für Dimacer-Formeinsätze ausschließlich Grundstoffe, die auf der Erde reichlich vorhanden sind. Im Vergleich dazu ist das Vorkommen von Hartmetallen begrenzt, und auch ihr Preis auf dem Weltmarkt ist in jüngster Zeit stark gestiegen.

Gemeinschaftsstand der Unternehmen Graveurbetrieb Leonhardt, Leroxid und OxiMaTec, Halle 8, Stand J 94

Unternehmensinformation

Leroxid Erodierbare Keramik Dr. h.c. Wolfgang Leonhardt

Mozartstr. 26
DE 73269 Hochdorf
Tel.: 07153 95940
Fax: 07153 959499

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2020

zum Special

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen