nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
23.03.2020

Die Formbar AG rüstet ihren Maschinenpark auf

5-Achs-Portalfräsmaschine von Zimmermann

Die Konkurrenz im Werkzeug- und Formenbau schläft nie. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, gilt es, immer schneller und besser zu produzieren. Die Formbar AG mit Sitz im Schweizer Kirchdorf setzt dazu seit 20 Jahren auf einen Maschinenpark von Zimmermann. Neu hinzugekommen ist die 5-Achs-Portalfräsmaschine FZU. Diese hat einen kompakten und thermosymmetrischen Aufbau und ermöglicht eine präzise und schnelle Produktion ohne Nacharbeit.

  • Kompakt und flexibel: Die 5-Achs-Portalfräsmaschine FZU mit einem thermosymmetrischen Aufbau. © Zimmermann

  • Vielseitig: Es gibt kaum eine Branche, für die Formbar nicht fertigt... © Zimmermann

  • ...wie beispielsweise die Kunst. © Zimmermann

  • Zuverlässig und präzise: Seit 20 Jahren setzt die Formbar AG auf die Maschinen von Zimmermann. © Zimmermann

  • Ohne Nachbearbeitung: Die Bauteile kommen komplett geschruppt und geschlichtet aus der Maschine. © Zimmermann

  • Die Formbar AG: Erfahrene Mitarbeiter und zwei Azubis formen das Team. © Zimmermann

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Mit einem Wechsel der Geschäftsführung läutete die Formbar AG 2012 einen Wandel ein. Bis dahin waren Großprojekte aus dem Gießereimodellbau das Standbein des Unternehmens. Aber: „Durch die verstärkte Abwanderung des Gießereimodelbaus nach Osteuropa sind die Preise immer stärker gefallen“, beschreibt Kaspar Hürlimann, der das Unternehmen seit 2012 leitet. Heute liegt das Kerngeschäfft der Firma im Fräsen von Formen. Das Team aus 13 Mitarbeitern und zwei Azubis fertigt Teile aus Holz, Aluminium oder verschiedenen Kunststoffen für Kunden u.a. aus der Automobilindustrie, der Luftfahrt oder dem Rennsport.

Die Anforderungen nehmen stetig zu. Eine schnellere Bearbeitung von Aufträgen und steigende Qualitätsansprüche der Kunden erfordern eine fortlaufende Erneuerung vor allem des Maschinenparks. "Wir schlafen nicht und versuchen, uns permanent zu verbessern“, erklärt Hürlimann.

Auf die Maschinen kommt es an

Die Formbar AG setzt auf Maschinen der F. Zimmermann GmbH mit Sitz in Neuhausen auf den Fildern in der Nähe von Stuttgart. „Wir schätzen die Stabilität, die hohe Geschwindigkeit und die Flexibilität dieser Anlagen“, sagt Hürlimann. „Sie arbeiten präzise und zuverlässig, und meine Kollegen müssen die Bauteile nach der Entnahme von der Maschine nicht mehr nachbearbeiten.“ Die Bauteile werden auf den Anlagen komplett geschruppt und geschlichtet.

Seit 2015 nutzt der Betrieb eine Portalfräsmaschine der Baureihe FZ33 compact (Verfahrwege X/Y/Z: 2500/4000/1500 mm). „Das Besondere an der Baureihe ist ihr eigensteifer Basiskörper aus Guss mit integrierter Tischplatte“, beschreibt Alexander Wetzel, Vertriebsgebietsleiter bei Zimmermann. „Dazu kommen aufgesetzte, mit Spezialbeton gefüllte Seitenwände und ein struktursteifes Portal“, damit ist kein spezielles Maschinenfundament nötig. Auch eine 5-Achsen CNC-Portalfräsmaschine FZ 30 haben die Schweizer seit zehn Jahren im Einsatz. Damit konnten Werkstücke mit Längen von bis zu drei Metern bearbeiten werden. Allerdings suchten die Formenbauer wegen neuer und steigender Anforderungen nach einer kompakteren und flexibleren Maschine und tauschten ihre FZ30 gegen eine FZU.

Baukastensystem für mehr Flexibilität

Die kompakte 5-Achs-Portalfräsmaschine FZU ist besonders für die Bearbeitung von Aluminium, Polyurethan Ureol und andere Kunststoffe geeignet. Die Y-Achse verfährt bis 4.000, die X-Achse bis 3.000 und die Z-Achse bis 5.000 Millimeter. Das Grundgestell besteht aus einer durchgängigen U-Konstruktion, auf der ein thermosymmetrisches Portal sitzt. Frässpindel, Führungen und andere genauigkeitsbestimmende Bauteile sind so angeordnet, dass ihre Erwärmung keinen Einfluss auf die Bearbeitungsqualität hat. Der mittig geführte Z-Schlitten hat einen achteckigen Querschnitt.

Wie bei all ihren Maschinen setzt Zimmermann auf ein Baukastensystem, um auf individuelle Kundenwünsche eingehen zu können. Dieses ermöglicht nicht nur unterschiedliche Größenvarianten und Leistungsklassen, sondern auch flexibel verschiedene Ausstattungsoptionen. Das Aufstellen und in Betrieb nehmen ist mit vergleichsweise geringem Aufwand verbunden. Zimmermann baut seine Maschinen im Haus auf und kann diese per Lkw zum Kunden transportieren – ohne sie demontieren zu müssen. Alle Maschinen sind mit einer Steuerung von Heidenhain ausgestattet. Die Programmiersoftware ist von Tebis.

Guter Service inklusive

„Die Kunden erwarten eine hohe Anlagenverfügbarkeit über die komplette Laufzeit“, weiß Wetzel von Zimmermann. „Wir betreuen sie umfassend.“ Dazu gehören eine Hotline auch für Probleme außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, sowie Ferndiagnosesysteme. Sind mechanische Komponenten defekt, garantiert der Maschinenbauer in der Regel eine Lieferung in Deutschland innerhalb von 24 Stunden. Die Anwendungstechniker optimieren zudem individuell mit dem Kunden das Zusammenspiel von Kopf, Spindel, Werkzeug und Spannmittel bei den Maschinen.


Mediathek

Bilder vom voll wild-Treffen des VDWF bei Fanuc, Zimmermann und Reichle

Weiterführende Information
  • Wettbewerbsfähig bleiben
    FORM + Werkzeug 01/2019, SEITE 50 - 51

    Wettbewerbsfähig bleiben

    Portalfräsmaschinen für den Modell- und Formenbau

    Ein moderner Maschinenpark gehört zu den Erfolgsfaktoren von HFM Modell- und Formenbau. Mit vier Portalfräsmaschinen von F. Zimmermann kann...   mehr

  • Erschienen am 07.11.2018

    HFM: vom Modell- und Formenbau zum Systemlieferanten

    Wettbewerbsfähig mit Portalfräsmaschinen von Zimmermann

    Mit vier Portalfräsmaschinen von F. Zimmermann kann der HFM Modell- und Formenbau sehr flexibel auf Kundenwünsche reagieren und sich so seine Wettbewerbsfähigkeit sichern. Im Sommer 2018 feierte das Unternehmen sein 20. Jubiläum.   mehr

    F. Zimmermann GmbH

Unternehmensinformation

F. Zimmermann GmbH

Bernhäuserstr. 35
DE 73765 Neuhausen
Tel.: 07158 948955-214
Fax: 07158 948955-315

Formbar AG

Sagiweg 2
CH 5416 KIRCHDORF
Tel.: +41 56296 10-00

November 2019

Zum Special

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen