nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.01.2016

CAD/CAM fürs Tiefziehen und Stanzen

Berthold Kunrath verkürzt die Durchlaufzeiten mithilfe von Visi

Stressfrei zum komplexen Werkzeug: Automobilzulieferer bestellen ihr Werkzeuge gerne bei der Berthold Kunrath GmbH, Experte für komplexe Stanz- und Ziehteile für Abgassysteme. Kurze Projektlaufzeiten werden mit Visi erreicht - die 3D-CAD/CAM-Lösung bietet spezielle Module für den Stanz- und Umformbereich.

Stanzwerkzeuge, Tiefzieh-Werkzeuge oder Biegeteile – all das entsteht im Hause Kunrath. © Kunrath

Kunrath-Geschäftsführer Thomas Schumacher erklärt: „Die Forderung nach immer kürzeren Projektlaufzeiten hält weiter an. Wir benötigen aktuell noch 16 bis 22 Wochen Durchlaufzeit von der Angebotsphase bis zur Abmusterung des fertigen Werkzeugs – früher war das mal ein halbes Jahr.“ Kunrath begegnet dieser Herausforderung im Werkzeugbau mit kontinuierlichen Investitionen in die Ausbildung seiner Mitarbeiter und in neue Technik.

Von der Werkzeugkonstruktion bis zur Ausprobe: Teststreifen von tiefgezogenen Trichterteilen aus Edelstahl.© Kunrath

Von Anfang bis Ende: Visi ist überall dabei

So zum Beispiel hat das Unternehmen in eine komplett durchgängige CAD- und CAM-Struktur investiert, die heute den gesamten Workflow abdeckt – von der Angebotsphase über Kalkulation und Konstruktion bis hin zu den NC-Programmen für die Fräs- und Erodiermaschinen. Diese Aufgabe übernimmt heute die CAD/CAM-Software Visi komplett. Im CAM-Bereich kommt Visi bereits seit 1997 zum Einsatz, seit 2001 auch in der Konstruktion.

Kunrath arbeitet bereits in der Anfragephase mit Visi. Über das Streifenlayout und einen vorläufigen Methodenplan kann das Unternehmen so innerhalb weniger Tage ein exakt durchkalkuliertes Angebot abgeben. Nach der Auftragsvergabe startet die eigentliche 3D-Konstruktion. Spätestens hier macht sich positiv bemerkbar, dass es sich bei Visi Modelling um einen sogenannten Hybrid-Modellierer handelt.

Dahinter verbirgt sich die Fähigkeit, den im 3D-CAD- und CAM-Bereich weit verbreiteten Parasolid-Kern für die Volumenmodellierung mit der Flächenmodellierung zu kombinieren. Dies ermöglicht im Werkzeugbau ein wesentlich schnelleres und flexibleres Arbeiten.

Enge Verzahnung zum Fräsen und Erodieren

Wie Kunrath betont, hat sich Visi im Unternehmen absolut bewährt. Die bei der CAD/CAM-Lösung besonders praxisgerecht ausgelegten 3D-CAD-Module für Stanz- und Umformwerkzeuge sowie die sehr enge Verzahnung mit dem CAM-Bereich zum Fräsen und Erodieren sind Pluspunkte, auf die man bei Kunrath nicht mehr verzichten möchte.

Visi: Spezielle Module für Stanz- und Umformwerkzeuge sind integriert. © Kunrath

„Visi ist im Werkzeugbereich extrem produktiv. Wenn wir heute dieselben Aufgaben mit einem komplexen CAD-System wie Catia machen würden, müssten wir in der Werkzeugkonstruktion 50 % mehr Mitarbeiter einstellen“, fasst Thomas Schumacher zusammen, der selbst eine Zeit lang mit Catia konstruiert hat. „Zumal wir zahlreiche Mitarbeiter haben, die aus dem Werkzeugbau kommen und täglich mit dem System arbeiten – dank des einfachen Bedienkonzepts war bei uns noch niemand überfordert beim Erlernen von Visi.“

Positiv zum Tragen kommt auch der gute Support, wie Schumacher ergänzt: „Wir sind jedenfalls von der Entscheidung für Visi auch heute noch überzeugt, nicht zuletzt, weil wir mit Men at Work einen Ansprechpartner haben, der unsere Mitarbeiter hervorragend in Sachen Visi fit macht und uns zudem im Tagesgeschäft immer wieder unter die Arme greift, wenn es irgendwo klemmt.“

Die Spezialität: Komplexe Biege-, Stanz- und Tiefzieh-Werkzeuge

Eigentlich haben Tausende Autofahrer tagtäglich mit Berthold Kunrath aus dem nordsaarländischen Theley zu tun – sie wissen es nur nicht. Denn zu den Kunden des 1980 gegründeten Familienunternehmens gehören hauptsächlich die großen Zulieferer aus dem Segment Abgastechnik, die sich hier mit hochwertigen Werkzeugen ausrüsten.

Außerdem produziert Kunrath komplexe Blechteile, vorwiegend aus Edelstahl, die zum Beispiel in Schalldämpfern und Katalysatoren verbaut werden. Am Firmensitz Theley sind in zwei Gesellschaften insgesamt 71 Mitarbeiter beschäftigt.

Während in der BK Stanz- und Umformtechnik GmbH mit mechanischen und hydraulischen Pressen bis zu 3 mm dicke Zieh-, Stanz- und Biegeteile entstehen, werden im Werkzeugbau der Berthold Kunrath GmbH komplexe Werkzeuge in Platten- oder Gussbauweise für die Blechumformung konstruiert und gefertigt.

Unternehmensinformation

Mecadat AG

Hagenaustr. 5
DE 85416 Langenbach
Tel.: 08761 7620-0
Fax: 08761 7620-90

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen