nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.06.2019

Blech-Umformung im Volkswagen-Presswerk

Spezialwerkzeug zum Vermessen und Kalibrieren von Großraum-Pressen

Das Presswerk des Volkswagenwerks Wolfsburg setzt ein neues Spezialwerkzeug ein, um einen einheitlichen Standard beim Pressen von Karosserieteilen zu schaffen. Mehr als 100 Sensoren und Messinstrumente des sogenannten „Pressenfingerabdruck“-Werkzeugs erfassen dabei sämtliche Kräfte, die in einer Presse beim Umformen auf das Stahlblech einwirken, sowie die individuellen Eigenschaften der Presse selbst. Entwicklungspartner war das Fraunhofer Institut.

Die Maschinenschlosser Volker Matzner (links) und Tino Sandner kontrollieren die Sensoren des Pressenfingerabdruck-Werkzeugs zu Beginn der Messung. © VW

Da sowohl Kräfteverteilung als auch Eigenschaften jeder Presse über die gesamte Betriebsdauer nicht gleichbleibend sind, können mögliche Abweichungen durch das Spezialwerkzeug frühzeitig erkannt und während fest eingeplanter Instandhaltungen repariert werden. Kostspielige, unvorhersehbare Maschinenausfälle (Havarien) und damit verbundene Verlagerungskosten der Produktion können reduziert sowie die Anlagenverfügbarkeit erhöht werden. Das mit dem Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik (IWU) entwickelte und weltweit einmalige Spezialwerkzeug wurde 2013 vom Werkzeugbau der Marke Volkswagen gebaut. Es unterstützt die Null-Fehler-Strategie der Volkswagen Presswerke.

Die Bewegungen einer Presse sind so einzigartig wie ein Fingerabdruck

Mehr als 100 Sensoren des Pressenfingerabdruck -Werkezugs generieren eine Vielzahl von Daten während des Messhubs. © VW

„Der Abdruck eines Ziehkissens auf einem Stück Blech ist so einzigartig, wie ein Fingerabdruck“, weiß Ulrich Meyer, Leiter Prozessanalyse im Wolfsburger Presswerk. „Jede kleinste Bewegung innerhalb einer Presse erzeugt Einflüsse, die maßgeblich Auswirkungen auf die Form und somit auf die Qualität unserer Karosserieteile haben. Mit dem neuen Spezialwerkzeug können wir die Kräfteverteilung jeder einzelnen Großraum-Presse exakt messen, Werkzeuge schneller in die Fertigung integrieren und die Produktivität unserer Presswerke weiter steigern “, so Meyer.

Wer seine Presse kennt, spart Zeit bei der Einarbeitung von Werkzeugen

Eine komplexe Software speichert die Daten des Messhubs und analysiert Abweichungen von den vorgegebenen Ist-Werten. © VW

Eine moderne Großraumpresse besteht aus einer hochkomplexen Mechanik beweglicher Teile. Bereits kleinste Abweichungen der Kräfteverhältnisse aber auch individuelle Bewegungsmuster der Pressen können in Summe für unterschiedliche Qualitätsergebnisse sorgen. Wo ist mein Kraftschwerpunkt? Muss der Pressentisch steifer oder weicher sein? Wie hoch waren die Kräfte bei der Formgebung vor der Modernisierungs-Maßnahme einer Presse und wie hoch sind sie jetzt? Wer all diese Fragen beantworten kann, verkürzt den zeitlichen Aufwand zur Einarbeitung neuer und bestehender Werkzeuge und sorgt für eine stabil hohe Qualität der Karosserieteile von Anfang an.

Aber auch mögliche Mängel, die sich oft im Stillen ankündigen, können so frühzeitig erkannt und behoben werden.

Wolfsburg übernimmt Vorreiterrolle für andere VW-Presswerke

„Zwar nutzen wir das Pressenfingerabdruck-Werkzeug im Augenblick hauptsächlich am Standort Wolfsburg. Dennoch wissen natürlich auch unsere Kollegen an anderen Standorten, beispielsweise in den Presswerken von Emden und Hannover, um die Vorteile dieses weltweit einzigartigen Spezialwerkzeugs – wir bekommen viele Anfragen“, erklärt Meyer stolz.

Angestoßen wurde die Entwicklung des bis heute einmaligen Spezialwerkzeugs zum exakten Vermessen und Kalibrieren von Großraum-Pressen von der Technologieplanung des Werks Wolfsburg. Das anschließend gestartete Nutzungsprojekt endete Anfang 2019 mit dem erfolgreichen Vermessen aller Großraum-Pressen des Volkswagen-Presswerkverbunds. Seit dem 1. Februar 2019 ist das Presswerk Wolfsburg Betreiber des patentierten Pressenfingerabdruck-Werkzeugs.

Unternehmensinformation

Werkzeugbau Marke Volkswagen Maschinenzentrum

DE 38440 Wolfsburg

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Juni 2019

Stanz- und Umformwerkzeuge: Wir stellen Neuheiten und Weiterentwicklungen vor.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen