nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
12.05.2014

Ampco Metal: ›Ampcoloy‹-Legierungen

Für hochleitfähige Kunststoffspritzguss-Formen

Luis J. Bento, Präsident von Ampco Metal

Luis J. Bento, Präsident von Ampco Metal, nennt den Hauptvorteil seiner Kupferlegierungen: »Die Zykluszeit kann um mindestens 20 Prozent reduziert werden, einige Anwender haben sogar Zykluszeitverkürzungen bis zu 80 Prozent gemeldet.«

Mit ihren ›Ampcoloy‹-Werkstoffen hat die Schweizer Firma Ampco Metal hochleitfähige Kupferlegierungen für Spritzgussformen vorgestellt. Die Legierungen besitzen laut Hersteller die besondere Leitfähigkeit des Kupfers und weisen gleichzeitig einen hohen Härtegrad für den Einsatz in Produktionsumgebungen auf.

Aufgrund der rascheren Kühlgeschwindigkeiten lassen sich mit dem Material Zykluszeitverkürzungen realisieren, die von 20 bis hin zu 80 Prozent reichen sollen. Hieraus soll sich eine Produktivitätssteigerung um mindestens 25 Prozent ergeben, betont der Hersteller. Die Deformation des Spritzgussteils lässt sich reduzieren, da die Wärmeabfuhr rascher vor sich geht als beispielsweise bei Stahlformen. Da der Anwender die Anzahl Kühlkanäle in der Kunststoffspritzgussform verringern kann, reduzieren sich auch die Bearbeitungskosten der Spritzgussform.

Um die Verschleißfestigkeit zu erhöhen, lassen sich die Legierungen einfach chemisch mit Nickel, Hartchrom oder PVD (Physical Vapor Deposition) beschichten. Für besseres Auswerfen der Kunststoffspritzgussteile lässt sich die Nickelbeschichtung mit PTFE oder Bornitrid kombinieren. Solche Spritzgussformeinsätze verfügen über eine gleitfähige Oberflächengüte, so dass die gespritzten Kunststoffteile nicht kleben und sehr einfach auszuwerfen sind.

›Ampcoloy 83‹ mit Nickel- und PVD-Beschichtung als Kern in einer Spritzgussform

Im Einsatz: ›Ampcoloy 83‹ mit Nickel- und PVD-Beschichtung als Kern in einer Spritzgussform für Kunststoffkappen, die zum Verschließen von Getränkeflaschen dienen können.

Unternehmensinformation

Ampco Metal S.A.

Route de Chésalles 28
CH 1723 MARLY 1
Tel.: +41 26 439930-0
Fax: +41 26 439930-1

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Januar 2018

Additive Fertigung: Produktneuheiten und Highlights von der formnext

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen