nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.02.2017

Agathons Konzept für Industrie 4.0

Smart Connectivity bündelt Lösungen zur Vernetzung

‚Smart Connectivity‘ soll die Produktivität auf drei Ebenen verbessern. Erstens, indem die Produktivität der einzelnen Maschine maximiert wird. Zweitens, indem dank Plant Management die Produktivität des Maschinenparks als Ganzem maximiert wird. Und drittens, indem Serviceeinsätze rechtzeitig geplant werden und somit maximal kurz sind. Dabei spielt Vernetzung eine zentrale Rolle.

Offene Schnittstellentechnologie

Das 4-Achsen Schleifzentrum Leo Peri ist mit der neuen Technolgogie ausgestattet. © Agathon

Bei seinen Eingangsüberlegungen stellte der Maschinenbauer fest: Die technischen Möglichkeiten, den Kunden die Daten über den Zustand ihrer Maschinen samt der Subsysteme zur Verfügung zu stellen, waren im Prinzip vorhanden. Nötig war dagegen eine Schnittstelle, die dem Anwender den Zugriff auf diese Informationen ermöglicht. Für Schleifmaschinen der neusten Modelle Leo, Dom und Evo bietet Agathon jetzt optional zwei Schnittstellen an: eine Basic und eine Advanced Ausführung. Die Advanced-Schnittstelle ermöglicht den Zugriff auf bis zu 300 Datenelemente.

Diese Daten stammen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Steuerungsarchitektur. Sie beinhalten einfache Informationen, wie beispielsweise, ob alle Türen geschlossen sind. Aber auch Informationen zur Bestimmung der Produktivität und damit zur statistischen Auswertung der Schwankungen über eine bestimmte Zeit. Produktionsdaten stehen ebenfalls zur Verfügung: Welcher Job steht als nächster an? Welche Programme und Werkzeuge sind eingerichtet?

Ausgelesen werden die Daten über eine OPC UA Schnittstelle. Die Sicherheit wird durch Verschlüsselung und ein bereits im Standard vorgesehenes Zertifikats-Management gewährleistet. Offen bedeutet in diesem Zusammenhang, dass die Schnittstelle offen ist für alle Arten von Hardware und Betriebssystemen.

Offene Schnittstelle allein reicht nicht

Es gibt also eine Maschine, die Informationen liefert, und eine Schnittstelle für die Kommunikation zwischen Maschine und Anwender. Nun gilt es, die Daten auch auszuwerten. Ob ein Kunde eine oder hundert Maschinen besitzt, spielt für das Informationsbedürfnis sowie für die Verwertbarkeit der Informationen eine entscheidende Rolle. Zur Smart Connectivity gehört deshalb auch ein Instrument zur Datenanalyse.
Gemeinsam mit der bfa solutions bietet Agathon als weitere Option das Manufacturing Execution System (MES) PiSolutions an. Diese MES-Lösung ist, so Agathon, kompatibel mit allen gängigen ERP-Systemen und kann sehr gut auf die gewählte Konfiguration – Basic oder Advanced - zugeschnitten werden.

Plant Management lässt Maschinen sprechen

Je mehr Prozesse ins Plant Management integriert werden können, desto größer ist der Nutzen. Als Beispiel dafür nennt Agathon die Herstellung von Wendeschneidplatten. Dort ist das Schleifen der Geometrie ein zentraler Prozess. Maximiert man mit Hilfe von Datenerfassung und -auswertung die Produktivität einer einzelnen Agathon-Maschine, ist das ein Anfang. Maximiert man mit Hilfe von datenbasiertem Plant Management die kulminierte Produktivität aller Schleifmaschinen, ist der Nutzen nochmals deutlich größer. Und ist man gar in der Lage, die Maschinen der vor- und nachgelagerten Prozesse wie Sintern, Beschichten, Reinigen ebenfalls ins Plant Management zu integrieren, ist der Nutzen umfassend, werben die Schweizer für ihr Konzept.

Auch Teleservice gehört zum 4.0-Konzept von Agathon. © Agathon

Auch Teleservice gehört zum 4.0-Konzept von Agathon. © Agathon

Teleservice für präventive Wartung

Ein geplanter Serviceeinsatz an einer Maschine ist in aller Regel schneller und günstiger als ein ungeplanter. Als dritten, aber nicht unwesentlichen Bestandteil der Smart Connectivity bietet Agathon seinen Kunden deshalb einen Teleservice an. Das heißt, ein Servicetechniker an der Hotline hat nach Freigabe des Kunden Zugang zur Benutzeroberfläche und auch zu tieferliegenden Bereichen der Systemarchitektur.
Bei vier von fünf Anfragen, so Agathon, lässt sich das Problem direkt diagnostizieren sodass der Maschinenbediener vor Ort und unter Anleitung die entsprechenden Handlungen an der Maschine selbst durchführen kann. In den anderen Fällen hat man einen kurzen und gut geplanten Serviceeinsatz vor Ort.

zusätzliche Links
Weiterführende Information
  • Industrie 4.0 im Werkzeugbau

    Themenspecial

    Wie funktioniert der Einstieg in 4.0 für den Werkzeug- und Formenbau? Wo funktioniert der 4.0-Ansatz in der Unikatfertigung schon? Wer kann mich beraten? Finden Sie hier die Antworten der Branchenexperten.   mehr

  • Eine gute Verbindung
    FORM + Werkzeug 06/2016, SEITE 18 - 21

    Eine gute Verbindung

    Automationssoftware für die Einzelteilfertigung

    Wer träumt nicht von einer gut funktionierenden Datendurchgängigkeit im Produktionsbetrieb? Genau das verspricht das Automationssystem von...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der FORM+Werkzeug-Redaktion kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

  • Erschienen am 29.08.2016

    Präzision für Spritzgießwerkzeuge

    Oechsler arbeitet mit Feinzentrierung von Agathon

    Präzsise, platzsparend, kostengünstig. So wirbt Agathon für seine runde Feinzentrierung. Und Anwender Oechsler gibt dem Hersteller recht.   mehr

    Oechsler AG
    Agathon AG

  • Erschienen in FORM + Werkzeug 01/2016

    Toolcraft: Vollautomatische Produktion

    Fräsmaschinen verkettet

    Formenbauer und Systemlieferant Toolcraft bietet Komplettlösungen in den Bereichen Drehen, Fräsen und additive Fertigung in Metall. Als...   mehr

    MBFZ toolcraft GmbH

Unternehmensinformation

Agathon AG

Gurzelenstrasse 1
CH 4512 BELLACH
Tel.: +41 32617 4500
Fax: +41 32617 4700

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen