nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
15.12.2017

3D-Systems erweitert Portfolio

Materialien, Drucker und Software für die additive Fertigung

3D Systems entwickelt seine Lösungen für die additive Fertigung für den Einsatz im industriellen Umfeld weiter. Außerdem kündigt das Unternehmen einen weitreichenden Dienstleistungsvertrag mit BMW an.

  • © 3D Systems

    Bald auf dem Markt: FabPro 1000 für Prototypen und die industrielle Produktion © 3D Systems

  • © 3D Systems

    Gefertigt auf dem FabPro 1000 © 3D Systems

  • © 3D Systems

    Gefertigt auf dem FabPro 1000 © 3D Systems

  • © 3D Systems

    Gefertigt auf dem FabPro 1000 © 3D Systems

  • © 3D Systems

    3D-gedruckte Beispiele von 3D Systems © 3D Systems

  • © 3D Systems

    3D-gedruckte Beispiele von 3D Systems © 3D Systems

  • © 3D Systems

    3D-gedruckte Beispiele von 3D Systems © 3D Systems

  • © 3D Systems

    3D-gedruckte Beispiele von 3D Systems © 3D Systems

  • © 3D Systems

    3D-gedruckte Beispiele von 3D Systems © 3D Systems

  • © 3D Systems

    3D-gedruckte Beispiele von 3D Systems © 3D Systems

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

3D Systems ist Partner von BMW

3D Systems handelte einen neuen, dreijährigen Vertrag aus, der ODM-Services (On Demand Manufacturing) und den 3D-Druck für die Design- und Produktentwicklung von BMW beinhaltet. Demnach wird das Unternehmen für den Automobilhersteller Innen- und Außenbauteile für Funktionstests mit den Technologien Stereolithografie (SLA) und selektivem Laser Sintern (SLS) produzieren. Außerdem umfasst das Dienstleistungspaket Veredelungsdienste wie Färben und Lackieren sowie die Herstellung von Werkzeugen und Halterungen.

3D Systems unterhält bereits langjährige Geschäftsbeziehungen zu BMW und unterstützt bei Produktionsprozessen und -lösungen. Zudem erfüllt 3D Systems einen Großteil der Rapid Prototyping-Aufträge von BMW und wirkt an der Herstellung für Prototypen über herkömmliche Prozesse wie Urethanabgüsse, Spritzgussverfahren und CNC-Fertigung mit.

Neue Produktgeneration berücksichtigt individuelle Kundenwünsche

Anfang November verkündete das Unternehmen eine neue Strategie, um seinen Kunden an deren Bedürfnisse angepasste Produkte liefern zu können. Die neuen Angebote vergrößern das Produktportfolio an Materialien, Druckern Software und Services für additive Fertigungsverfahren.

Zur Produktpalette gehören neue Kunststoffe und Metalle für den 3D-Druck. Der Ausbau der bestehenden Workflow-Software sowie neue Drucksysteme sollen den Schritt von Prototypenentwicklung zur Produktion zeitsparender machen. Darüber hinaus hat 3D Systems neue Serviceangebote und eine anpassungsfähige Produktplattform für Kunststoffe und Metalle namens Figure4 entwickelt. Mit Figure4 lassen sich, so 3D-Systems, kleine Kunststoffteile mit bis zu 15-fach verbessertem Durchsatz und bis zu 20 Prozent weniger Kosten produzieren. Durch ihren modularen Aufbau kann Figure4 individuell an die Bedürfnisse der Kunden angepasst werden.

Mehr Produktivität bei der additiven Metallverarbeitung

Eine neue Plattform für additive Metallfertigungsverfahren soll dem Anwender die Integration in die Fabrik vereinfachen. Die DMP 8500 Factory Solution basiert auf der Metallpräzisionstechnologie Direct Metal Printing von 3D Systems. Der Drucker ist in der Lage, Metallteile mit bis zu 500 x 500 x 500 mm herzustellen und umfasst funktionsspezifische Module wie:

  • Austauschbare Druckmodule (Removable Print Moduls), die die Pulverpqualität während des gesamten Prozesses verbessern sollen.
  • Pulvermanagement-Module, welche ungenutzte Pulvermaterialien automatisch recyceln.
  • Transportmodule, die den effizienten Transport der RPMs zwischen Drucker- und Pulvermodulen ermöglichen und dadurch Produktionszeit sparen.
zusätzliche Links
Unternehmensinformation

3D Systems GmbH

Guerickeweg 9
DE 64291 Darmstadt
Tel.: 06151 357-310
Fax: 06151 357-111

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen