nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.11.2016

3D-Druck-Labor der FH Kiel rüstet auf

Neuer X350 von German RepRap angeschafft

Probieren geht über studieren: Im 3D-Druck-Labor in Kiel lernen Studenten generative Verfahren kennen. Praktische Arbeiten werden an Druckern von German RepRap durchgeführt. (© FH Kiel)

Die FH Kiel bietet ihren Studenten des Maschinenbaus und der Offshore-Anlagentechnik Workshops an, die den Stand von Forschung und Entwicklung gängiger Verfahren der generativen Fertigung verdeutlichen sollen. Dabei arbeiten die Studententen auch selbst am 3D-Drucker. Nun erweiterte die Hochschule den Maschinenpark des 3D-Druck-Labors um einen X350 von German RepRap. Ausschlaggebend dafür war neben der Offenheit des Systems die Größe des Bauraums von 350 x 200 x 210 mm, in den das Gros der im Labor gefertigten Bauteile optimal hineinpasst.

formnext: Halle 3.1, Stand E30

Unternehmensinformation

German RepRap GmbH

Kapellenstraße 7
DE 85622 Feldkirchen
Tel.: 089 32606052
Fax: 089 20350938

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Oktober 2018

Industrie 4.0: Werkzeug- und Formenbauer auf dem Weg zur Smart Factory

Mehr

Favoriten der Leser
Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen