nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.05.2018

Gemeinsam stärker

Arbeitskreis Werkzeugbau

© digitalstock.de

"You´ll never walk alone", unter dieses Motto könnte man den gemeinsamen Arbeitskreis des IPH Hannover und des VDMA Werkzeugbau namens AKWZB stellen. Mit dieser Plattform ermöglichen die beiden Partner den Entscheidern aus dem Werkzeugbau, Erfahrungen auszutauschen – unter Beachtung aller kartellrechtlichen Spielregeln, versteht sich. Denn die Herausforderungen für den Werkzeugbau werden nicht kleiner: Charakteristisch für die Branche ist, dass sie aus innovationsgetriebenen, überwiegend kleineren mittelständischen Familienunternehmen mit großvolumigen Auftragsprojekten und einem gnadenlosen weltweiten Wettbewerb besteht. Die Werkzeugbauten müssen, um zu überleben, ständig über den eigenen Tellerrand blicken, ihre Prozesse infrage stellen – und sie benötigen ständig neue hochgenaue und produktivere Maschinen. Ihnen gegenüber stehen überwiegend marktmächtige Kunden, die mit ihren Einkaufsabteilungen permanent den Preisboden ausloten, aber gleichzeitig höchste Ansprüche an die technische Ausführung der Werkzeuge stellen. Zwischen diesen und weiteren Mühlsteinen können sich die Werkzeugbauten nicht allzu viele Fehlentscheidungen erlauben.

Dass der AKWZB bereits seit über 20 Jahren lebt, ist ein Zeichen dafür, dass das Konzept die Mitglieder nach wie vor bei der Weiterentwicklung ihrer Prozesse und Geschäftsmodelle voranbringt.

Zunehmend erwarten die Kunden ein nachhaltiges Wirtschaften von ihren Werkzeuglieferanten. Das gab Anlass dazu, sich beim Arbeitskreistreffen in Wolfsburg am 21. März 2018 gemeinsam dem Thema mit inspirierenden Vorträgen und Diskussionsrunden zu nähern. Auch der Gastgeber VW Werkzeugbau trug mit einer umfangreichen Präsentation der eigenen erfolgreichen Nachhaltigkeitsprojekte dazu bei.

Wenn auch Sie sich für Zukunftsthemen und den Austausch darüber interessieren, wenden Sie sich bitte an einen der beiden Partner.

www.akwzb.de

wzb.vdma.org

Unternehmensinformation

VDMA Werkzeugbau

Lyoner Straße 18
DE 60528 Frankfurt
Fax: 069 6603-2269

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen