nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.09.2018

Wolpert: Zukunftspark 4.0 nimmt Gestalt an

33 Mio. Euro-Invest am Stammsitz der Firmengruppe

Die Wolpert-Gruppe investiert rund 33 Mio. Euro in den Hauptstandort Bretzfeld-Schwabbach. Mit dem Bau einer neuen Firmenzentrale, einer Fertigungshalle und einer Ausbildungsakademie stellt der Formenbauer die Weichen auf Zukunft. Die digitalisierte Fabrik, der sogenannte Zukunftspark 4.0, soll im Frühsommer 2019 fertig sein.

Nach acht Monaten Bauzeit stehen die Grundzüge der neuen Produktions- und Büroflächen. © Wolpert

Nach acht Monaten Bauzeit stehen die Grundmauern der neuen Produktions- und Büroflächen. © Wolpert

Mit dem Bau werden auf dem 27.000 qm großen Grundstück in zwei Bauabschnitten über 18.000 qm Produktions- und Bürofläche geschaffen. Die Fräszentren, der Zusammenbau und das Technikum mit der Spritzerei rücken mit Konstruktion und Programmierung am neuen Standort eng zusammen. „Das sorgt für kurze Wege und schnelle Entscheidungen“, ist Geschäftsführer Josef Wolpert überzeugt.


50% mehr Kapazität - dank modernster Technik in Produktion und Verwaltung

Außerdem werden der Lehrenbau der Tochter Protech sowie die Qualitätssicherung mit der hochmodernen Messtechnik in der großen Fertigungshalle Platz finden. Standardisierte und dennoch flexible Fertigungsprozesse sollen vollständig miteinander vernetzt werden, um die Ressourcen optimal zu nutzen und die Maschinenauslastung deutlich zu erhöhen. Modernste Digitalisierungs- und Sensortechnik soll die vorausschauende Wartung aller Bearbeitungszentren ermöglichen.

In der Zentrale laufen alle Prozesse zusammen und können in Echtzeit ausgewertet werden. Die Auftragsabwicklung von der Angebotserstellung bis zur Nachkalkulation ist bereits vollständig digitalisiert und wird dann mit der Produktion verknüpft sein. „Wir versprechen uns von der Zusammenlegung mehrerer Bereiche und Firmen, der Vernetzung der modernen Bearbeitungszentren und der Vollautomatisierung eine Kapazitätserhöhung um 50 Prozent“, schildert Wolpert das Ziel.

Bilder vom Spatenstich im Januar 2018

Seither hat sich auf der Großbaustelle einiges getan.

  • Anfang Januar war Spatenstich bei Wolpert. Gut gelaunt setzt man den Startschuss für ein neues Produktionsgebäude. 9 Wolpert

    Anfang Januar war Spatenstich bei Wolpert. Gut gelaunt setzt man den Startschuss für ein neues Produktionsgebäude. © Wolpert

  • Auf eins folgt zwei - in diesem Falle heißt das: nach Produktions- und Büroflächen werden eine Ausbildungsakademie und eine Zentrale für alle sieben Wolpert-Unternehmen gebaut. © Wolpert

    Nach Produktions- und Büroflächen werden eine Ausbildungsakademie und eine Zentrale für alle sieben Wolpert-Unternehmen gebaut. © Wolpert

  • Sind die Bagger wie geplant 2020 fertig, steht in Schwabbach ein "Zukunftspark 4.0" mit  allem Komfort. © Wolpert

    Wenn die Bagger wie geplant 2020 abrücken, steht in Schwabbach der Wolpert-Zukunftspark 4.0 mit allem Komfort. © Wolpert

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

zusätzliche Links
Weiterführende Information
  • 18.01.2018

    Wolpert feiert Spatenstich für den "Zukunftspark 4.0"

    25.000 qm für Produktion, Ausbildungsakademie und eine Holding-Zentrale

    Die zwei Bauabschnitte sollen bis 2018 bzw. 2020 fertig werden. Der Modell- und Formenbauer investiert auch kräftig in neue Werkzeugmaschinen. Insgesamt sind Investitionen von über 30 Millionen Euro geplant.   mehr

  • 28.11.2016

    Wolpert startet Offensive 4.0

    Werkzeugbauer macht Industrie 4.0 zur Chefsache

    Digitalisierung sämtlicher Fertigungs- und Verwaltungsprozesse über alle Standorte hinweg bis Ende 2017 geplant; Investitionen auch in den Maschinenpark und in Fachkräfte.   mehr

  • Sensible Riesen
    FORM + Werkzeug 04/2016, SEITE 28 - 31

    Sensible Riesen

    Portalfräsmaschinen für den Formenbau

    Der Wolpert Modell- und Formenbau ist Experte in der Komplettbearbeitung von Großformen. Genauigkeiten von wenigen Hundertstel Millimetern...   mehr

Unternehmensinformation

Wolpert Modell- und Formenbau AG

Schmalbachstr. 24
DE 74626 Bretzfeld
Tel.: 07946 9115-0
Fax: 07946 9115-99

August 2018

Zerspanung: "Geld wird nur verdient, solange Späne fliegen."

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

VDMA Werkzeugbau