nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.04.2010

Südstahl erweitert Maschinenpark

Neues Fräszentrum erhöht Qualität und Leistung

Im Mertinger Südstahl-Werk wird Anfang Mai eine neue Universal-Fahrständermaschine in Betrieb genommen.

Im Mertinger Südstahl-Werk wird Anfang Mai eine neue Universal-Fahrständermaschine in Betrieb genommen.

Die Südstahl GmbH & Co. KG, Spezialist für Stahlverarbeitung und Lieferant für den Anlagen-, Maschinen-, Werkzeug- und Vorrichtungsbau, erweitert ihren Maschinenpark um ein modernes Fräszentrum für den Werkzeugbau sowie die Einzel- und Kleinserienfertigung. Im Mertinger Südstahl-Werk wird Anfang Mai eine Universal-Fahrständermaschine der Firma SHW-Werkzeugmaschinen GmbH vom Typ SHW UFZ6 in Betrieb genommen. Die Maschine ist sowohl für das Bohren als auch für das Fräsen konzipiert und ermöglicht die Bearbeitung großer und komplexer Teile in einer Aufspannung. Rüstvorgänge werden so verringert und die Präzision der Bauteile erhöht. Das neue Bearbeitungszentrum ist dabei äußerst flexibel und präzise auf langen Fahrwegen.
Es verfügt über einen universellen 180-Grad-Rotationskopf, der über ein NC-Programm vollautomatisch in insgesamt 64.800 verschiedene Bearbeitungspositionen einschwenken kann. Zur Optimierung der Bearbeitung wurde die Werkzeugmaschine mit einem mittig positionierten Drehschiebetisch und zwei Aufspannplatten kombiniert. Die Verfahrwege betragen 12.000 mm in horizontaler, sowie 3.600 mm in vertikaler Richtung und 1.600 mm in der Tiefe. Auf der Maschine können Bauteile von bis zu 20 Tonnen präzise bearbeitet werden.
Werner Käuferle, Geschäftsführer der Südstahl GmbH & Co. KG, ist optimistisch: „Trotz der großen Herausforderungen am derzeitigen Maschinenbaumarkt blicken wir zuversichtlich in die Zukunft. Wie geplant haben wir eine Reihe von Investitionsmaßnahmen realisiert und so unser Know-how und unseren Maschinenpark für den hart umkämpften Markt fit gemacht“.

Oktober 2018

Industrie 4.0: Werkzeug- und Formenbauer auf dem Weg zur Smart Factory

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

VDMA Werkzeugbau