nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
17.09.2019

Schnittstelle „umati“: Sicherer Datenaustausch zwischen Maschinen

EMO-Showcase zeigt, dass umati funktioniert

Auf der EMO haben 70 Unternehmen aus zehn Ländern 110 Maschinen und 28 Mehrwertdienste über die Standardschnittstelle umati miteinander vernetzt.

Beim Eröffnungsrundgang informierte sich auch der Minister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer über umati. © Hannover Messe

„umati schlägt damit ein neues Kapitel in der Produktion auf“, sagt Dr. Heinz-Jürgen Prokop, Vorsitzender des VDW (Verein Deutscher Werkzeugmaschinenhersteller), anlässlich der umati-Pressekonferenz am 16. September 2019 in Hannover. „Die Schnittstelle ermöglicht Werkzeugmaschinenherstellern, ein weiteres Versprechen von Industrie 4.0 einzulösen: den einfachen, schnellen und sicheren Datenaustausch“, so Prokop weiter. Die Verbindung und die einheitliche Sprache von Maschinen, Anlagen und Software seien die wichtigste Voraussetzung, um in der Fertigung Nutzen aus der Digitalisierung zu ziehen. Dass sich die einzelne Firma nicht mehr um eine funktionierende Vernetzung kümmern müsse, sei ein ungeheurer Fortschritt.

Internationale Akzeptanz

Auch international hat umati bereits überzeugt. Drei Konsortien aus wichtigen Werkzeugmaschinenherstellerländern haben sich der Schnittstelle angeschlossen, ProdNet aus der Schweiz, Edgecross aus Japan und NCLink aus China. Darüber hinaus unterstützen die Werkzeugmaschinenverbände aus China, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz, Spanien und Taiwan sowie der europäische Werkzeugmaschinenverband Cecimo das Projekt.

„Die Wahl des OPC UA-Standards für die Entwicklung der Schnittstelle bringt die internationale Verbreitung voran. Sie stellt sicher, dass umati weltweit kostenlos genutzt werden kann“, erläutert Prokop. 90 Unternehmen beteiligen sich an der Weiterentwicklung in der so genannten Joint Working Group. Die Veröffentlichung einer Companion Specification Version 1.0, der nächste Meilenstein, ist für Mitte kommenden Jahres geplant.

EMO-Showcase zeigt, dass umati funktioniert

Der Showcase auf der EMO Hannover 2019 zeigt bereits jetzt, dass die Schnittstelle funktioniert. Die Maschinen verfügen alle über einen so genannten OPC UA-Server, der die Daten an einen eigens für die Messe eingerichteten Datenhub sendet. Dort können die Software-Mehrwertdienste über OPC UA-Clients auf die Daten zugreifen und zeigen, welchen Mehrwert man aus so zugänglichen Daten erzeugen kann. An einem zentralen Informationsstand in Halle 9, E24, zeigt der VDW auf einem Dashboard live, wie die Daten zusammenfließen.

umati-Erfolg entscheidet sich am Markt

Schlussendlich hängt der Erfolg von umati davon ab, wie die Kunden den Mehrwert der Schnittstelle einschätzen. Bis es soweit ist, hat die umati-Arbeitsgruppe noch viel vor. „Die Marke umati soll künftig für das Versprechen stehen, dass jeder, der eine Maschine mit umati kauft und eine Software mit umati-Schnittstelle im Haus hat, den Datenfluss ohne großen Aufwand in Gang setzen kann“, sagt Prokop.


Mediathek

EMO 2019 in Bildern

Weiterführende Information
  • Mit System zum Erfolg
    FORM + Werkzeug 02/2019, SEITE 52 - 53

    Mit System zum Erfolg

    Ein Leitfaden zur erfolgreichen Implementierung von Industrie 4.0 im Werkzeugbau

    Echzeitnahe Vernetzung, industrielle Infrastruktur in der Produktion und völlig neueOrganisationsstrukturen: Das WZL der RWTH Aachen...   mehr

  • 20.09.2018

    VDW startet umati als Marke für Standardschnittstelle

    Konnektivitätsinitiative zeigt erste Anwendungen auf der AMB

    Vor einem Jahr startete der VDW die Brancheninitiative Konnektivität für Industrie 4.0. Auf der AMB sind nun erste Ergebnisse zu sehen. Außerdem erhält die Initiative einen eigenen Markennamen: umati - für universal machine tool interface.   mehr

Unternehmensinformation

VDW Verein Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken e.V.

Corneliusstraße 4
DE 60325 Frankfurt
Tel.: 069 756081-0
Fax: 069 75608111741-1574

Sonderheft Tool&Service Guide

Tool&Service Guide 02/2019

Jetzt gratis downloaden!


Tool&Service Guide 01/2019

Jetzt gratis downloaden!


August 2019

Präzisionswerkzeuge: Neues von Fräsern, Bohrern und Co.

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen