nach oben
18.05.2017

Polyman: Von der Kunst, ein schlechtes Werkzeug zu bauen

VDWF präsentiert Lehrmittel für den Werkzeug- und Formenbau

Ein Spritzgussmuster, das mithilfe einer guten und einer schlechten Seite demonstriert, was kunststoffgerechte Bauteilkonstruktion bedeutet – über ein Jahr hat es gedauert, das Gemeinschaftswerk von neun Partnern und Sponsoren umzusetzen. Erstmals war es auf der Moulding Expo 2017 zu sehen. Weitere Messeauftritte folgen.

  • Vorhang auf fürs Polyman-Werkzeug. © formotion

    Vorhang auf fürs Polyman-Werkzeug. © formotion

  • Es begab sich zu einer Zeit in Wilnsdorf, dem Sitz von formotion … © formotion

    Es begab sich zu einer Zeit in Wilnsdorf, dem Sitz von formotion … © formotion

  • Platten wurden ins Siegerland geliefert (von Meusburger)… © formotion

    Platten wurden ins Siegerland geliefert (von Meusburger)… © formotion

  • … und vermessen. © formotion

    … und vermessen. © formotion

  • Die Werkzeugmacher legten los… © formotion

    Die Werkzeugmacher legten los… © formotion

  • … bis dass die Späne flogen. © formotion

    … bis dass die Späne flogen. © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • Nächster Schritt: Ab in die Montage! © formotion

    Nächster Schritt: Ab in die Montage! © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • Abspritzversuch bei formotion …. © formotion

    Abspritzversuch bei formotion …. © formotion

  • Abspritzversuch bei formotion …. © formotion

    Abspritzversuch bei formotion …. © formotion

  • Abspritzversuch bei formotion …. © formotion

    Abspritzversuch bei formotion …. © formotion

  • Im Anschluss geht das gute Stück auf die Reise zu KraussMaffei nach München. © formotion

    Im Anschluss geht das gute Stück auf die Reise zu KraussMaffei nach München. © formotion

  • Abmusterung in München: Paul Anner, Anwendungstechniker von KraussMaffei (im Hintergrund) hat noch nie so viele Leute bei einer Abmusterung erlebt … © wortundform

    Abmusterung in München: Paul Anner, Anwendungstechniker von KraussMaffei (im Hintergrund) hat noch nie so viele Leute bei einer Abmusterung erlebt … © wortundform

  • Fast alle Projektbeteiligte waren mit dabei: Prof. Dr.-Ing. Steffen Ritter, Hochschule Reutlingen, der die Idee zu diesem Projekt hatte. Hier auf dem Bild mit seinem Mitarbeiter Patrick Wiest. © wortundform

    Fast alle Projektbeteiligte waren mit dabei: Prof. Dr.-Ing. Steffen Ritter, Hochschule Reutlingen, der die Idee zu diesem Projekt hatte. Hier auf dem Bild mit seinem Mitarbeiter Patrick Wiest. © wortundform

  • … der Konstrukteur Dirk Falke aus Schwerin … (in der Bildmitte).

    … der Konstrukteur Dirk Falke aus Schwerin … (in der Bildmitte).

  • … die Werkzeugmacher: Thilo Krumm (links) und Christian Rath von formotion. © wortundform

    … die Werkzeugmacher: Thilo Krumm (links) und Christian Rath von formotion. © wortundform

  • Marco Gänsslen (links) und Paul Anner von KraussMaffei. © wortundform

    Marco Gänsslen (links) und Paul Anner von KraussMaffei. © wortundform

  • … und Prof. Dr. Thomas Seul, Hochschule Schmalkalden (links) und Ralf Dürrwächter vom VDWF. © wortundform

    … und Prof. Dr. Thomas Seul, Hochschule Schmalkalden (links) und Ralf Dürrwächter vom VDWF. © wortundform

  • So schaut der fertige Polyman von vorne aus… © Hanser/Schröder

    So schaut der fertige Polyman von vorne aus… © Hanser/Schröder

  • … und auf der Rückseite erkennt der Profi die ‚Fehler‘. Auf der MEX können sich alle  Besucher einen Polyman einschließlich einer Erklärung aller eingebauten 20 Tücken am Stand des VDWF abholen. © Hanser/Schröder

    … und auf der Rückseite erkennt der Profi die ‚Fehler‘. Auf der MEX können sich alle Besucher einen Polyman einschließlich einer Erklärung aller eingebauten 20 Tücken am Stand des VDWF abholen. © Hanser/Schröder

  • © formotion

    © formotion

  • © formotion

    © formotion

  • Wir sehen uns auf der MEX in Halle 6! © wortundform

    Wir sehen uns auf der MEX in Halle 6! © wortundform

1 | 0

Technologiepartner und Sponsoren des Polyman

  • Prof. Steffen Ritter, Hochschule Reutlingen: Idee und Konzeption
  • VDWF: Projektkoordination und -betreuung
  • Ingenieurbüro Falke: erstellte die Werkzeugkonstruktion
  • Borealis und Granula Deutschland GmbH: stellten das Polyethylen und das Masterbatch
  • Meusburger Georg GmbH & Co. KG: steuerte Stahl und Normalien bei
  • Formotion GmbH: zeichnet verantwortlich für den Werkzeugbau
  • KraussMaffei Group: stellte die Spritzgießmaschine, auf der während der Moulding Expo produziert wurde
  • Messe Stuttgart: stellte im Umfeld der MEX die Marketingkanäle zur Verfügung
  • Hochschule Schmalkalden: produziert den Polyman nach der Moulding Expo, wo er zuerst präsentiert wurde

Lange hat der VDWF geheim gehalten, was genau sich hinter dem Polyman verbirgt. Die Form+Werkzeug-Redaktion sprach mit mehreren Projektbeteiligten, um Licht ins Dunkel zu bringen. Der Polyman ist ein 2K-Kunststoffteil, das es fertig bringt, auf einer Größe von 9 x 10 x 2 cm zu demonstrieren, was einen guten Werkzeugkonstrukteur ausmacht.

Wer auf den VDWF-Messestand auf der Moulding Expo kam, konnte seinen eigenen Polyman mitnehmen – einschließlich einer ausführlichen Erklärung, was spritzgießgerechte Konstruktion bedeutet und was welche Fehler bewirken. Dazu zählen unter anderem:

  • Entformungsschrägen berücksichtigen
  • Hinterschneidungen bei Lüftungsschlitzen, Schnapphaken und Achsdurchführungen vermeiden
  • Schwindungen vermeiden
  • Wanddickensprünge vermeiden
  • Auskernung von Materialanhäufungen
  • Gestaltung von Ecken und Kanten
  • Ideale Rippengestaltung
  • Versickungen nutzen

Was der Werkzeugmacher sagt:

Thilo Krumm, Geschäftsführer von formotion. © Hanser/Schröder

Thilo Krumm, Geschäftsführer von formotion. © Hanser/Schröder

Thilo Krumm ist Geschäftsführer der formotion GmbH. Sein Kerngeschäft ist es, Thermoformwerkzeuge und Schäumwerkzeuge aus Aluminium zu bauen.

FORM+Werkzeug: Thilo, wie kam es dazu, dass Du den Auftrag zum Bau des Polyman-Werkzeugs erhalten hast?

Thilo Krumm: Das war eigentlich Zufall. Ich sprach bei einer Veranstaltung mit Ralf Dürrwächter, der mir von dem Projekt erzählte. Das fand ich sofort spannend, vor allem weil viele interessante Kooperationspartner mit im Boot waren.

Was waren die größten Herausforderungen für formotion?

Zuerst einmal die personelle Kapazität. Unsere Fertigung ist unterschiedlich ausgelastet. Es war klar, dass Kundenaufträge und -termine immer Vorrang haben. Meine Mitarbeiter haben aber gemeinschaftlich beschlossen, das Projekt durchzuziehen.

Hat dieser Plan geklappt?

Zum Teil haben wir abends und am Wochenende am Polyman gearbeitet. Die Stimmung war aber gut, weil wir alle ‚Feuer gefangen‘ hatten. Wir konnten das Werkzeug schließlich pünktlich im März an KraussMaffei zur Abmusterung liefern.

Ein ziemlich kniffliges Werkzeug mit zwei sehr unterschiedlichen Hälften… Wie fühlt es sich an, ein ‚schlechtes‘ Werkzeug zu bauen?

So hätten wir ein Werkzeug im echten Leben nie gebaut! Ohne Entformungsschrägen, Verrundungen, mit Wanddickensprüngen. Das mussten wir alles ‚stumpf da reinbrezeln‘ – schon ein komisches Gefühl.

Insgesamt mehr geflucht oder mehr gefreut?

Eindeutig mehr gefreut! Es ist toll, ein solches Projekt mit einem großen Team durchzuziehen. Wir sind stolz drauf, mit dabei zu sein.

Weiterführende Information
  • Moulding Expo 2021

    Internationale Fachmesse Werkzeug-, Modell- und Formenbau

    Stuttgart, 8. bis 11. Juni 2021   mehr

  • Sehen, fühlen, lernen
    FORM + Werkzeug 04/2017, SEITE 50 - 51

    Sehen, fühlen, lernen

    3D-Lehrmittel für den Werkzeug- und Formenbau

    Der Polyman ist zusammen mit seiner Anleitung ein Lehrstück zum Anfassen. Das vom VDWF initiierte Gemeinschaftsprojekt demonstriert in...   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der Form+Werkzeug-Redaktion kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

Unternehmensinformation

Formotion GmbH

Oberhausener Straße 2
DE 57234 Wilnsdorf
Tel.: 02739 875798-0

VDWF Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer e.V.

Gerberwiesen 3
DE 88477 Schwendi

Sonderheft Tool&Service Guide

Tool&Service Guide 01/2020

Jetzt gratis downloaden!



Ausgaben 2019

Tool&Service Guide 02/2019

Jetzt gratis downloaden!


Tool&Service Guide 01/2019

Jetzt gratis downloaden!


Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen