nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.10.2018

Neue Tryout-Presse von Schuler bei Riemann Werkzeugbau

Einarbeitung von Serien- und Prototypenwerkzeugen

Seit nunmehr drei Jahrzehnten produziert die Riemann GmbH in Georgsmarienhütte Serien- und Prototypenwerkzeuge für nahezu alle europäischen Automobilhersteller. Seit kurzem arbeitet Riemann nun seine Werkzeuge auf einer hydraulischen Anlage von Schuler ein.

Auf der 2.500 Tonnen starken Tryout- und Prototyping-Presse mit einer Tischfläche von 5 x 2,80 m lassen sich Prozesse und Verfahren umsetzen, wie sie heute in der Serienproduktion bei nahezu allen großen Automobilherstellern üblich sind.

Hohe Umformgeschwindigkeiten bei reduzierter Anschlussleistung

Mit einer Aufspannfläche von 5 x 2,8 m bietet die Schuler-Presse genügend Platz auch für größere Werkzeuge und Werkzeugsätze. © Schuler

Dank der angepassten dynamischen Stufenschaltung bietet die Maschine in der Modellvariante „Speed“ eine sehr hohe Umformgeschwindigkeit bei reduzierter Anschlussleistung an – ein besonderer Vorteil bei der Einarbeitung von Ziehwerkzeugen speziell für mechanische Servo-Pressen, da diese meist mit hohen Hubzahlen und somit sehr hohen Umformgeschwindigkeiten laufen. Um möglichst unverfälscht das Verhalten der Ziehstufe einer Servo-Pressenlinie nachzubilden, rüstete Schuler die Presse mit einem 600 Tonnen starken Acht-Punkt-Tischkissen aus, das auf die erhöhten statischen und dynamischen Anforderungen optimiert wurde.

Einarbeiten von Werkzeugen und Abpressen von Kleinserien

Das Tischkissen verfügt über eine Presskraft von 600 Tonnen, das Stößelkissen über eine Presskraft von 300 Tonnen. © Schuler

Für die Folgeoperationen von Werkzeugsätzen sowie die Einarbeitung von Stufen- oder Transferwerkzeugen verfügt die Maschine über ein 300 Tonnen starkes Stößelkissen sowie eine mechanische Hubbegrenzung in Kombination mit einer hydraulischen Schnittschlagdämpfung. Große seitliche Ständerdurchgänge ermöglichen darüber hinaus die Zuführung von Streifen- oder Bandmaterial zum Werkzeug. All dies führt letztlich dazu, dass sich die abschließende Einarbeitungszeit auf den Produktionspressen deutlich reduziert.

„Wir konstruieren, planen und fertigen hier Folgeverbund- und Stufenwerkzeugsätze sowie Einzelwerkzeuge zum Ziehen, Beschneiden, Abkanten und Nachschlagen“, erklärt Diplom-Ingenieur Michael Riemann: „Für das Einarbeiten der Werkzeuge und das Abpressen von Kleinstückzahlen sowie die Fertigung von Kleinserien eröffnet uns die Schuler-Presse völlig neue Möglichkeiten.“ „Und das bei einer konstant hohen Verfügbarkeit und Präzision“, ergänzt Maschinenbautechniker Peter Riemann, der zusammen mit seinem Bruder die Projektleitung verantwortet.

„Efficient Hydraulic Forming“ spart nachhaltig Energie

Eine Standby-Funktion trägt zum geringen Energieverbrauch bei. © Schuler

Um den zukünftigen Anforderungen hinsichtlich Energieeffizienz gerecht zu werden, ist die Anlage mit der Technologie „Efficient Hydraulic Forming“ (EHF) ausgerüstet, die den Energiebedarf in allen Betriebsphasen automatisch senkt. So schaltet zum Beispiel eine Standby-Funktion die nicht benötigten Hauptantriebe ab, sobald der Umformprozess keine Energie mehr benötigt. Intelligente drehzahlgeregelte Antriebe versorgen die Nebenfunktionen genau dann mit Energie, wenn diese auch benötigt wird. So werden die Leerlaufverluste effektiv minimiert. Abhängig von der Verwendung der Presse lassen sich mittels EHF leicht fünfstellige Euro-Beträge im Jahr an Energiekosten einsparen, so der Hersteller.

Weiterführende Information
  • Die Werkzeug-Wundertüte
    FORM + Werkzeug 03/2017, SEITE 12 - 17

    Die Werkzeug-Wundertüte

    Funktionsintegration in Stanz- und Umformwerkzeuge

    Da steckt eine Menge drin: Die Werkzeuge von Heru können nicht nur stanzen und umformen, sondern auch nieten, schweißen und gewindeformen....   mehr

    Diesen Artikel bieten wir Ihnen mit freundlicher Unterstützung der Redaktion Form+Werkzeug kostenlos als PDF-Datei zum Download an.

  • Servogetrimmte Werkzeuge
    FORM + Werkzeug 04/2014, SEITE 78 - 80

    Servogetrimmte Werkzeuge

    Werkzeugauslegung für die Blechumformung

    Servopressen haben sich mittlerweile am Markt etabliert. Um das volle Potenzial auszuschöpfen, müssen auch die Werkzeuge entsprechend...   mehr

Unternehmensinformation

Schuler AG

Bahnhofstraße 41
DE 73033 Göppingen
Tel.: 07161 660
Fax: 07161 66233

November 2018

Automatisierung: Best-Practice-Beispiele, Ideen und Entdeckungen

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

VDMA Werkzeugbau