nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.04.2019

MEX-Preview 2019 mit Deckerform

Bericht vom Vormesse-Event in Slowenien, Teil 4

Deckerform gibt in Sachen MEX so richtig Gas: Zum einen als Partner an der internationalen Pressekonferenz in Slowenien, zum anderen mit der Beteiligung an gleich zwei Projekten. Die MEX-Box und der Gekko werden während der Messe live auf Deckerform-Werkzeugen - und auf Deckerform-Spritzgießmaschinen produziert.

  • Starkes Team für die und auf der MEX: Anna und Franz Tschacha von Deckerform. © Hanser/Schröder

    Starkes Team für die und auf der MEX: Anna und Franz Tschacha von Deckerform. © Hanser/Schröder

  • Im eigenen Technikum testet Deckerform seine Spritzgießwerkzeuge und ermöglicht es Interessenten, die Effizienz- und Qualitätssteigerung durch Toyo-Maschinen mit deren eigenen Werkzeugen sichtbar zu machen. © Deckerform

    Im eigenen Technikum testet Deckerform seine Spritzgießwerkzeuge und ermöglicht es Interessenten, die Effizienz- und Qualitätssteigerung durch Toyo-Maschinen mit deren eigenen Werkzeugen sichtbar zu machen. © Deckerform

  • Als Systempartner der Kunststoffindustrie bietet Deckerform unter anderem eigene Temperiergeräte ab 3 kW Heizleistung an. © Deckerform

    Als Systempartner der Kunststoffindustrie bietet Deckerform unter anderem eigene Temperiergeräte ab 3 kW Heizleistung an. © Deckerform

  • Give-Away für Messebesucher: die MEX-Box, deren Werkzeug bei Deckerform gebaut wurde. © Reichle Technologiezentrum

    Give-away für Messebesucher: die MEX-Box, deren Werkzeug bei Deckerform gebaut wurde. © Reichle Technologiezentrum

  • Uns so sieht das Werkzeug aus, mit dem die MEX-Box live in Stuttgart produziert wird. © Hochschule Reutlingen.

    Uns so sieht das Werkzeug aus, mit dem die MEX-Box live in Stuttgart produziert wird. © Hochschule Reutlingen.

  • Besucher der Moulding Expo können die effiziente Produktion der MEXbox auf einer vollelektrischen Toyo-Spritzgießmaschine mit 2300 kN Schließkraft erleben.

    Besucher der Moulding Expo können die effiziente Produktion der MEXbox auf einer vollelektrischen Toyo-Spritzgießmaschine mit 2300 kN Schließkraft erleben. © Deckerform

  • Deckerform bietet vollelektrische Toyo-Spritzgießmaschinen von 500 kN bis einschließlich 13.000 kN Schließkraft an: Die Produktion des variotherm temperierten „Gekkos“ findet während der Moulding Expo 2019 auf der kleinsten Toyo-Maschine mit 500 kN Schließkraft statt. © Deckerform

    Deckerform bietet vollelektrische Toyo-Spritzgießmaschinen von 500 kN bis einschließlich 13.000 kN Schließkraft an: Die Produktion des variotherm temperierten „Gekkos“ findet während der Moulding Expo 2019 auf der kleinsten Toyo-Maschine mit 500 kN Schließkraft statt. © Deckerform

  • Anna Tschacha zu Besuch im slowenischen Technikum (mehr Bilder in Bildergalerie 'Werkzeugbau in Slowenien', Link siehe unten.) © Messe Stuttgart

    Anna Tschacha zu Besuch im slowenischen Technikum (mehr Bilder in Bildergalerie 'Werkzeugbau in Slowenien', Link siehe unten.) © Messe Stuttgart

  • Die Form+Werkzeug-Redaktion traf Anna und Franz Tschacha im Rahmen des Messe-Previews in Ljubljana. © Messe Stuttgart

    Die Form+Werkzeug-Redaktion traf Anna und Franz Tschacha im Rahmen des Messe-Previews in Ljubljana. © Messe Stuttgart

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Interview mit Anna und Franz Tschacha von Deckerform

Die MEX findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt: Wie schätzt Ihr die Veranstaltung ein?

Anna Tschacha: Ich denke, dass die Messe gut laufen wird. Das liegt aber auch in der Hand jedes einzelnen Ausstellers ... Wir machen selber sehr viel Werbung. In diesem Jahr gibt es sehr viele begleitende Veranstaltungen, die die Messe noch bereichern und die vielleicht noch mehr Besucher auf die Messe ziehen.

Franz Tschacha: Die Branche braucht eine Plattform, auf der sie sich präsentieren kann. Ich denke, die MEX ist die Veranstaltung, die das am ehesten leisten kann. Ob das gelingt, hängt an der Branche - mehr als an der Messe selbst.

Die Ausrichtung der Moulding Expo ist zunehmend international. Muss der Werkzeug- und Formenbau globaler denken?

Franz Tschacha: Nicht jeder Werkzeugbau muss international sein. Aber es ist ein gemeinsamer Markt weltweit, und dieser Markt ist auch für deutsche Werkzeuge weltweit da. Wir haben z.B. ohne große Anstrengungen Aufträge aus Taiwan und Thailand erhalten. Diese Bereitschaft zur Öffnung sollte da sein. Unsere Exportquote liegt bei 60 Prozent. (Davon 20 % Russland, 30 % EU, 10 % sonstige Länder.)

Es gibt zum Teil auch Ängste vorm chinesischen Markt…

Franz Tschacha: Die Angst vor China ist immer da. Viele denken: „Die machen uns die Preise kaputt, sind schneller.“ Meine Erfahrung ist, dass die Kunden, die Highend-Werkzeuge oder Langläufer wollen - die kommen und zahlen auch unsere Preise. Der Markt dafür ist da.

Wie groß ist Euer Stand auf der MEX - und was gibt es dort zu sehen?

Anna Tschacha: 70 qm. Wir legen den Schwerpunkt auf die Ideenschmiede und den Werkzeugbau. Am Stand läuft eine Toyo-Spritzgießmaschine mit 50 t Schließkraft, das ist die kleinste Maschine aus unserer Serie. Auf der Maschine läuft „Gekko“, ein Gemeinschaftsprojekt mit der Firma Contura und Reichle zur variothermen Temperierung (siehe unten). Wir zeigen, dass das eigentlich sehr energieaufwendige Verfahren sich mit einer Toyo gut kompensieren lässt.

Das Werkzeug für die MEX-Box ist ebenfalls ein Deckerform-Werkzeug…

Franz Tschacha: Das MEX-Box-Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Hochschule Reutlingen umgesetzt. Die Live-Produktion der MEX-Box erfolgt in Halle 5, Stand A 02.

Warum lohnt es sich, die MEX zu besuchen?

Franz Tschacha: „Die MEX wird eine Leistungsschau, die das gesamte Portfolio unserer Branche darstellt.“

Anna Tschacha: „Man trifft viele bekannte Gesichter, aber lernt auch viele neue Leute kennen. Die familiäre Atmosphäre macht den Werkzeug- und Formenbau aus. Netzwerk ist alles!“

„Gekko“ verdeutlicht Vorteile variothermer Temperiersysteme

Deckerform ist bei der diesjährigen MEX gleich an zwei Projekten beteiligt. Neben der MEX-Box läuft am eigenen Stand der „Gekko“. Das Gemeinschaftsprojekt, das im Verbund mit Contura und dem Reichle Technologiezentrum realisiert wird, beschäftigt sich mit variothermen Temperiersystemen. Die Form des Kunststoffteils und der Projektname „Gekko“ waren schnell gefunden, da das gleichnamige wechselwarme Tier sehr gut zum Thema und zum Temperiersystem Gekko aus dem Hause Contura passt.

In dem von Deckerform gefertigten Spritzgießwerkzeug ist sowohl auf der beweglichen wie auch auf der festen Werkzeugseite je ein Einsatz mit konturnaher Kühlung verbaut. Würde man den Gekko konventionell temperieren, würden deutlich sichtbare Bindenähte entstehen. Mit der variothermen Temperierung verschwinden diese Bindenähte vollständig und die polierte und gelaserte Class-A-Oberfläche kann effizient realisiert werden. Außerdem entsteht weniger Verzug im Bauteil und die Maßhaltigkeit und auch die Reproduzierbarkeit des Gekkos verbessern sich messbar. Zudem können durch die konturnahe Kühlung kurze Zykluszeiten und damit ein wirtschaftlicher und effizienterer Produktionsprozess realisiert werden. Das bestätigt die vorab getätigten Berechnungen und Entwicklungen, die von den „Plastics Architects“ der Deckerform-Ideenschmiede durchgeführt wurden.

Generell ist das variotherme Temperieren als ein Verfahren bekannt, dass einen erhöhten Energieverbrauch aufweist. Mit der Produktion des Gekkos während der Moulding Expo auf einer vollelektrischen Toyo-Spritzgießmaschine mit 500 kN Schließkraft wird der erhöhte Energieverbrauch hinsichtlich der gesamten Produktionsanlage deutlich kompensiert. Das liegt vor allem daran, dass die vollelektrischen Toyo-Spritzgießmaschinen im Vergleich zu herkömmlichen hydraulischen Spritzgießmaschinen nur ein Drittel der Energie benötigen.

Deckerform auf der MEX: Halle 5, Stand B 20

zusätzliche Links

Zur Homepage von Deckerform .

Weiterführende Information
Unternehmensinformation

Deckerform Produktionssysteme GmbH

Hans-Martin-Schleyer-Str. 8
DE 86551 Aichach
Tel.: 08251 8985-0
Fax: 08251 898529

Januar / Februar 2019

5-Achs-Bearbeitung: Neuheiten und Weiterentwicklungen von Herstellern und Anwendern

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen