nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
28.06.2018

MES-Hydra mit neuer Service-Schnittstelle

Vom geschlossenen zum offenen System

Wichtige Voraussetzung für Industrie 4.0 ist der Datenaustausch zwischen allen beteiligten Systemen. Beim Manufacturing Execution System (MES) Hydra von MPDV ermöglicht ein modernes Service Interface jetzt die einfache und flexible Anbindung beliebiger IT-Systeme.

Ein modernes Service Interface auf Basis von REST ermöglicht Hydra die notwendige Interoperabilität. © MPDV

Ein modernes Service Interface auf Basis von REST ermöglicht Hydra die notwendige Interoperabilität. © MPDV

Ein explorativ selbstbeschreibendes API (Application Programming Interface), das auf den Prinzipien von REST (Representational State Transfer) basiert, gibt jedem Anwender die Möglichkeit, Hydra-Services über aktuelle Standards wie beispielsweise das http- oder https-Protokoll aufzurufen. Auf diese Weise können Softwaresysteme aller Art direkt angekoppelt und auch eigenentwickelte Software-Clients für Hydra genutzt werden. Die damit erzielbare Interoperabilität ist ganz im Sinne von Industrie 4.0.

Hydra-Entwickler MPDV betont, dass auch beim Aufruf von Services über die REST-Schnittstelle die bewährten Sicherheitsmechanismen in Hydra greifen wie z. B. das Überwachen von Berechtigungen und Verantwortungsbereichen sowie das Prüfen von Plausibilitäten und Datenkonsistenz.

Weiterführende Information
  • 01.06.2018

    Fanuc und MPDV kooperieren

    Fertigungsressourcen konsequent vernetzen

    Fanuc, der Spezialist für Automatisierung und Robotertechnologie, und der MES-Anbieter MPDV kooperieren im Bereich IIoT (Industrial Internet of Things). Insbesondere soll das MES-System Hydra das Lösungsportfolio von Fanuc ergänzen.   mehr

  • Flexible Fertigungssteuerung
    FORM + Werkzeug 06/2013, SEITE 28 - 30

    Flexible Fertigungssteuerung

    Mes für Werkzeugbau und Spritzgiessen

    Phoenix Contact hat ein gemeinsames MES gefunden, das den Spagat zwischen Massenteilfertigung in der Produktion und Einzelaufträgen im...   mehr

Unternehmensinformation

MPDV Mikrolab GmbH

Gewerbepark Hardtwald 6
DE 68723 Oftersheim
Tel.: 06202 93350
Fax: 06202 9335-533

November 2018

Automatisierung: Best-Practice-Beispiele, Ideen und Entdeckungen

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

VDMA Werkzeugbau