nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.10.2019

K-Messe 2019 Schlussbericht: Es brummt weiterhin

225.000 Besucher aus 165 Ländern kamen nach Düsseldorf

Die weltweit führende Fachmesse der Kunststoff- und Kautschukindustrie zeigte klar: Kunststoff ist nach wie vor ein innovativer, unverzichtbarer und zukunftsweisender Werkstoff. Das stellten die 3333 Aussteller aus 63 Nationen unter Beweis.

  • © Hanser/Schröder

    Und los geht's ... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Rund 225.000 Besucher kamen zur K-Messe nach Düsseldorf. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Wir beginnen unseren Rundgang in Halle 1: Dort treffen wir auf viele Normalien- und Heißkanalhersteller. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Am Stand von AHP Merkle auf der K 2019. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Am Stand von Hasco treffen wir Elke Hoffmann und Axel Fehling. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Rundklinkeneinheit von Hasco. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Mit Normalien kann man auch Schach spielen... bei Hasco jedenfalls. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Am Stand von Knarr auf der K 2019. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Messeauftritt von Strack Norma in Düsseldorf... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    ... in Anlehnung auf das nahe Oktoberfest mit bayerischen Anleihen... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Auch Armin Chiesola von Meusburger zeigt (Lebkuchen-)Herz. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Gemeinsamer Stand von PSG und Meusburger auf der K 2019. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Zu Besuch bei Günther Heißkanaltechnik in Düsseldorf. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Zu Besuch bei Günther Heißkanaltechnik in Düsseldorf. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Zu Besuch bei Günther Heißkanaltechnik in Düsseldorf. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Knifflig: Hier gibt's was zu puzzeln.... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Milacron-Stand auf der K 2019. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Milacron-Stand auf der K 2019. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Ewikon präsentiert ... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    ... u.a. Heißkanaldüsen für die direkte Seitenanspritzung. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Der Carl Hanser Verlag präsentiert Fachbücher und Fachzeitschriften. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Smarte Maschinenumgebung im Erdgeschoss bei Arburg... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    ... im Obergeschoss dominiert das Holz-Ambiente. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Hingucker am Arburg-Stand, der für lange Schlangen sorgte: die Produktion einer Sonnenbrille. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Aus einem (Spritz-)guss: Sonnenbrille bei Arburg. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Zu Besuch bei Haidlmair auf der K. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Die österreichischen Werkzeugmacher haben sich auf Werkzeuge für Kisten und (Müll-)tonnen spezialisiert. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Warum gerade Nußlikör? Haidlmair kommt aus Nußbach! © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Am ersten Tag wurde der GKV/TecPart Innovationspreis 2019 verliehen. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Insgesamt 13 Trophäen des Innovationspreises wurden in verschiedenen Kategorien verliehen. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Lakowa erhielt den Preis für ein einbaufertiges Modul 'Blaulichtanlage für Rettungswagen', hergestellt durch Thermoformen. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Kooperationspartner: Die Zeitschrift 'Kunststoffe' ist Partner des Innovationspreises. Die Gewinner erhalten ein einjähriges Freiabo. Redakteur Dr. Clemens Doriat überreicht symbolisch die erste Ausgabe. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Klaus Kunststofftechnik erhält den Innovationspreis für die Sitzschale eines Sessels. © Hanser/Schröder

  • © VDWF

    Einen weiteren Preisträger gab es am ersten Messeabend: Der Carl Hanser Verlag und der VDWF verliehen Prof. Dr. Andreas Gebhardt den Dr. Richard-Escales-Preis. © VDWF

  • © VDWF

    Die Trophäe des Dr. Richard-Escales-Preises wurde 3D-gedruckt. © VDWF

  • © Hanser/Schröder

    Zu Besuch bei Engel auf der K 2019. © Hanser/Schröder

  • Zu Besuch bei Engel auf der K 2019. © Hanser/Schröder

    Zu Besuch bei Engel auf der K 2019. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Standex sorgt für feinste Werkzeugoberflächen. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Ein kleiner Blick über den Tellerrand... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    ... was in Düsseldorf noch so geboten wird. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Das Kurz-Motto: Wow your product design. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    IMD PUR-Anlage bei Kurz. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Automation bei Stäubli,... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    ... Kuka, ... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    ... und Wittmann. Hier waren die Gleise der Eisenbahn im permanenten Umbau. © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    Ein Besuch in Halle 17 bei den Extrusions--Experten... © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser/Schröder

    © Hanser/Schröder

  • © Hanser

    Für Sie gerne vor Ort: Form+Werkzeug-Redakteurin Susanne Schröder. © Hanser

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Stimmung? Gut!

Viele waren gespannt auf die K - und werteten deren Verlauf so ein bisschen als Konjunkturbarometer in schwierigen Zeiten. Die Bilanz: Mit 225.000 Besuchern zählte man gerade mal 2,2 % weniger Fachpublikum als im Jahr 2016 (da waren es 230.000 Besucher). Bei den Ausstellern verzeichnete man einen Zuwachs von 1,5 % und landete bei der Schnapszahl 3333. Von vielen Ausstellern wurde das Thema Recycling gespielt - was sich auch an viel Grün und viel Holzelementen an den Ständen bemerkbar machte. Die Grundstimmung bei Ausstellern und Besuchern war durchweg positiv - auch wenn Umsatzzahlen und Auftragseingang nach vielen 'fetten' Jahren im diesem Jahr bei den meisten eine Tendenz nach unten zeigen.

Die Aussteller untermauerten einstimmig die Notwendigkeit funktionierender Kreislaufwirtschaften entlang der gesamten Wertstoffkette und präsentierten hierzu konkrete Lösungen. Damit trafen sie den Puls der Zeit, die Besucher aus 165 Ländern zeigten hohes Interesse insbesondere an Recyclingsystemen, nachhaltigen Rohstoffen und ressourcenschonenden Verfahren. Darüber hinaus prägte eine nach wie vor hohe Investitionsbereitschaft die K 2019. Beim internationalen Fachpublikum war die Absicht, sich mit neuesten Technologien optimal für die Zukunft aufzustellen, deutlich spürbar.

Ulrich Reifenhäuser, Vorsitzender des Ausstellerbeirats der K 2019: „Es hat sich gezeigt, dass gerade jetzt der globale Bedarf an innovativen Maschinen und Rohstoffen sehr hoch ist, trotz aktueller Spannungen im Welthandel oder der Lage einzelner Abnehmerbranchen.“ Viele Produkte und Anwendungen wurden in Düsseldorf das erste Mal der Weltöffentlichkeit vorgestellt und stießen auf reges Interesse: „Wir konnten eine überaus hohe Investitionsbereitschaft feststellen und dies über alle Nationen hinweg. Wir gehen sehr zuversichtlich auch von einem starken Nachmessegeschäft aus“, so Reifenhäuser.

Beim internationalen Publikum lag der Fokus etwas anders als im Inland

Die auf Besucherseite am stärksten vertretenen Nationen nach Deutschland waren Italien, die Niederlande, Indien, die Türkei und China, direkt gefolgt von den USA. Außerdem konnte ein deutlicher Zuwachs bei Fachbesuchern aus der russischen Föderation, Japan und Brasilien verzeichnet werden. Rund 68 Prozent aller Besucher gehörten dem Top- und mittleren Management an. Die Besucherzufriedenheit lag bei über 90 Prozent. Während für das deutsche Fachpublikum die Steigerung der Wirtschaftlichkeit als aktuell wichtigstes Thema vorne lag, stand die Erweiterung des Produktspektrums für die ausländischen Messegäste im Vordergrund.

Thema Nachhaltigkeit dominierte auch das Rahmenprogramm

Im Mittelpunkt des umfangreichen Rahmenprogramms der Messe standen in diesem Jahr die Innovationskraft von Werkstoff und Branche in Sachen Ressourcenschonung, Digitalisierung, Funktionalität, erneuerbare Energien, Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit. Nicht ausgespart wurden zudem kritische Themen wie Kunststoffabfall in den Weltmeeren, die Wegwerfmentalität rund um Kunststoffverpackungen und der Einsatz endlicher Ressourcen für die Herstellung.

Highlight war u.a. ein humanoider Roboter, der während der K 2019 von jungen Forschern des FabLab Lübeck e.V. gebaut wurde, und anhand dessen gezeigt wurde, wohin die Entwicklung bei der Verknüpfung von additiver Fertigung, Robotik und modernen Werkstoffen wie Kunststoff in Zukunft geht.

Die nächste K findet vom 19. bis zum 26. Oktober 2022 in Düsseldorf statt.

zusätzliche Links
Weiterführende Information
Unternehmensinformation

Messe Düsseldorf GmbH

Stockumer Kirchstr. 61
DE 40474 Düsseldorf
Tel.: 0211 4560-01
Fax: 0211 4560668

Sonderheft Tool&Service Guide

Tool&Service Guide 02/2019

Jetzt gratis downloaden!


Tool&Service Guide 01/2019

Jetzt gratis downloaden!


November 2019

Zum Special

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen