nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
19.11.2018

Fachtagung Autonomes Fahren aus Sicht der Spritzgießverarbeitung

Beim Kunststoff-Institut Lüdenscheid am 6. Dezember 2018

Das Autonome Fahren bringt viele Veränderungen mit sich. Was bedeutet das konkret für die Kunststoffverarbeitung und damit verbunden für den Werkzeugbau?

© Yanfeng Global Automotive Interiors

© Yanfeng Global Automotive Interiors

In Verbindung mit der Elektromobilität und neuen Aufbaukonzepten erhalten Designer beispielsweise sehr viel mehr Spielraum, den automobilen Innenraum zu gestalten. Das Interieur entwickelt sich dabei weg vom Cockpit hin zu einem Lebensraum - das Fahrzeug bleibt nicht länger ein reines Transportmedium.

Was hat das aber alles für Konsequenzen für die Kunststoffverarbeitung? Immer mehr Sensoren müssen Aufgaben übernehmen, die zuvor der Fahrer erledigt hat. Damit kommt der Integration und der Verarbeitung von Sensoren in kunststofftechnischen Prozessen eine immer stärkere Bedeutung zu. Nicht zuletzt müssen auch die neuen Prozesse wirtschaftlich sein. Mit einigen Beispielen werden dazu zwei Maschinenhersteller referieren, bevor abschließend der Blick auf die werkzeugtechnischen Anforderungen und die Qualitätssicherung im Prozess gerichtet wird.

Die Fachtagung berücksichtigt dabei Aspekte, die PKW betreffen, geht aber auch auf Projekte im ÖPNV ein.
Das Tagungsprogramm und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Weiterführende Information
  • 02.11.2018

    Toolmakers´ Talents: ein vernetztes Ausbildungsprojekt

    11 Azubis bauen ein Spritzgießwerkzeug

    Das Besondere am Projekt „TomaTa“: Genauso wichtig wie das Werkzeug ist die Interaktion der Beteiligten. Mit dabei sind das Kunststoff-Institut Lüdenscheid und sechs Unternehmen.   mehr

  • 18.10.2018

    Kunststoff-Institut eröffnet Polymer Training Center (PTC)

    VDWF nutzt die Einrichtung als neue Außenstelle in Lüdenscheid

    Das PTC wird Lehrzentrum in der gesamten Region im Bereich der Kunststofftechnik und kooperiert mit Betrieben und Hochschulen. Der Neubau löst zudem die Platzprobleme des Instituts. Außerdem nutzt der VDWF das PTC als neue Außenstelle.   mehr

Unternehmensinformation

Kunststoff-Institut Lüdenscheid

Karolinenstraße 8
DE 58507 Lüdenscheid
Tel.: 02351 1064-191
Fax: 02351 1064-190

Dezember 2018

IT-Systeme: Was sie können, wie sie nutzen. Beispiele aus der Praxis des Werkzeugbaus.

Mehr

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen

VDMA Werkzeugbau