nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.01.2020

DMG Mori-Hausausstellung 2020

Vom 11. bis 15. Februar in Pfronten

Im Fokus der traditionellen Hausausstellung stehen die durchgängige Konnektivität im Standard aller Maschinen, das Celos-Update von allen bestehenden Versionen, das neue Kundenportal „my DMG Mori“ und „Tulip“ als einfacher Weg in die Digitalisierung.

Auf über 7.500 m² zeigt DMG Mori seine Fertigungskonzepte in der Zerspanung sowie im Additive Manufacturing. Drei Weltpremieren komplettieren das Ausstellungsportfolio: Die DMC 65 H monoBlock, ein universelles Horizontalbearbeitungszentrum, das modulare PH Cell Palettensystem und die Lasertec 400 Shape für das Lasertexturieren.

  • Das Kundenportal my DMG Mori sorgt für ein automatisiertes Service- und Ersatzteil-Management. Mit Werkbliq-Upgrade ist es auch für Fremdfabrikate verfügbar. © DMG Mori

    Das Kundenportal my DMG Mori sorgt für ein automatisiertes Service- und Ersatzteil-Management. Mit Werkbliq-Upgrade ist es auch für Fremdfabrikate verfügbar. © DMG Mori

  • 15 Automationslösungen sind in Pfronten zu sehen, darunter das neue PH Cell an einer DMU 65 monoBlock, eine DMC 90U duoBlock mit der Palettenautomation PH-AGV 50 sowie eine CTX beta 1250 TC mit dem Robo2Go Vision. © DMG Mori

    15 Automationslösungen sind in Pfronten zu sehen, darunter das neue PH Cell an einer DMU 65 monoBlock, eine DMC 90U duoBlock mit der Palettenautomation PH-AGV 50 sowie eine CTX beta 1250 TC mit dem Robo2Go Vision. © DMG Mori

  • Die Lasertec 125 3D hybrid wurde erstmals auf der Formnext 2019 in Frankfurt vorgestellt. © DMG Mori

    Die Lasertec 125 3D hybrid wurde erstmals auf der Formnext 2019 in Frankfurt vorgestellt. © DMG Mori

  • Weltpremiere: Die neue Lasertec 400 Shape erweitert das DMG Mori-Portfolio im 5-achsigen Laserstrukturieren von Großformen bis 3.350 x 1.350 x 1.000 mm und einem Werkstückgewicht bis zu 20.000 kg. © DMG Mori

    Weltpremiere: Die neue Lasertec 400 Shape erweitert das DMG Mori-Portfolio im 5-achsigen Laserstrukturieren von Großformen bis 3.350 x 1.350 x 1.000 mm und einem Werkstückgewicht bis zu 20.000 kg. © DMG Mori

  • Weltpremiere: An einer DMU 65 monoBlock präsentiert DMG Mori das neue modulare Automationskonzept des PH Cell mit einer Aufstellfläche von 10,7 qm für bis zu 40 Paletten. © DMG Mori

    Weltpremiere: An einer DMU 65 monoBlock präsentiert DMG Mori das neue modulare Automationskonzept des PH Cell mit einer Aufstellfläche von 10,7 qm für bis zu 40 Paletten. © DMG Mori

  • Weltpremiere: Die DMC 65 H monoBlock vereint die Flexibilität und Ergonomie einer 5-Achs Vertikalmaschine mit der Produktivität und Prozesssicherheit eines Horizontalbearbeitungszentrums. © DMG Mori

    Weltpremiere: Die DMC 65 H monoBlock vereint die Flexibilität und Ergonomie einer 5-Achs Vertikalmaschine mit der Produktivität und Prozesssicherheit eines Horizontalbearbeitungszentrums. © DMG Mori

  • DMG Mori präsentiert sich zur Hausausstellung nicht nur als Innovationstreiber für Digitalisierung und Automation, sondern bietet seinen Kunden auch ein umfangreiches Konjukturprogramm zur Unterstützung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld an. © DMG Mori

    DMG Mori präsentiert sich zur Hausausstellung nicht nur als Innovationstreiber für Digitalisierung und Automation, sondern bietet seinen Kunden auch ein umfangreiches Konjukturprogramm zur Unterstützung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld an. © DMG Mori

1 | 0

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Anzeige - das nächste Bild wird in Sekunden angezeigt - überspringen

Einige Highlights aus dem Programm

my DMG Mori

Das neue Kundenportal my DMG Mori bietet für den Shopfloor eine lückenlose Vielfalt innovativer Funktionen für die ganzheitliche Steuerung, Kontrolle und Dokumentation aller maschinenorientierter Serviceprozesse.

So können Serviceanfragen auf Knopfdruck gestartet und versendet werden. Dabei verhindert das interaktive Anfrageformular Missverständnisse. Spezifizierte Serviceanfragen und optional angehängte Fotos oder Videos gelangen ohne Umwege an den richtigen Serviceexperten. Währenddessen sorgt die „Tracking & Tracing“ Funktion für Transparenz über alle Serviceprozesse und -abläufe. Ersatzteilbestellungen lassen sich minutengenau verfolgen.
Mit einem barrierefreien Upgrade auf die Wartungs- und Instandhaltungs-Plattform Werkbliq können sich Kunden das volle my DMG Mori-Leistungsspektrum für ihren gesamten Maschinenpark erschließen.

Erstmals vorgestellt wurde das Kundenportal auf der EMO 2019. Bis zum Jahresende 2020 rechnet der Konzern mit 20.000 Nutzern.

Tulip: Der einfache Weg zur Digitalisierung

Premiere feiert in Pfronten auch die Kooperation von DMG Mori mit dem US-amerikanischen Software-Anbieter Tulip. Mehrere Hundert vernetzte Tulip- Arbeitsplätze werden bis dahin im Einsatz sein und können zur Hausausstellung vorgestellt werden. Allen voran gilt das für Live-Einblicke in den Tulip-Use Case in der Spindelfertigung am Produktionsstandort in Pfronten.

Die Kernidee hinter den Tulip-Lösungen: Manuelle Handlungsstränge bei der Bedienung von Maschinen oder Montageprozessen werden über Tulip-Apps visualisiert und mit relevanten Datenabfragen angereichert. Das System führt den Bediener durch jeden einzelnen Prozessschritt und erfasst „nebenbei“ alle relevanten (digitalen) Statusdaten. Dem Kunden steht eine Vielzahl repräsentativer Anwendungsfälle in einer App-Bibliothek als adaptierbare Muster zur Verfügung. Anwender können zudem ohne spezielle IT- und Programmierkenntnisse eigenständig Manufacturing-Apps erstellen. Mit dem Angebot will DMG Mori vor allem kleinen und mittleren Kunden den Einstieg in die digitale Fertigung erleichtern.

up2parts: Prozessoptimierung durch Künstliche Intelligenz (KI)

Die strategische Beteiligung von DMG Mori an dem Softwareunternehmen up2parts soll Metallbearbeitern die Welt der künstlichen Intelligenz eröffnen. Ziel der Allianz ist es, insbesondere den Dienstleistern unter den DMG Mori-Kunden mit einer KI-gestützten geometrische Bauteilanalyse die Erstellung von Arbeitsplänen zu vereinfachen und zu beschleunigen, um auf deren Grundlage quasi in Echtzeit eine qualifizierte Preiskalkulation für individuelle Bauteile errechnen zu können.

15 ganzheitliche Automationslösungen

Künftig wird DMG Mori alle Werkzeugmaschinen des Portfolios mit Automationslösungen anbieten, um die massiv steigende Nachfrage zu bedienen. Zur Hausausstellung sind 15 Automationslösungen zu sehen, unter anderem das neue PH Cell an einer DMU 65 monoBlock, eine DMC 90U duoBlock mit der Palettenautomation PH-AGV 50 sowie eine CTX beta 1250 TC mit dem Robo2Go Vision.

Weltpremiere: DMC 65 H monoBlock – universelle Horizontalbearbeitung

Das Maschinenkonzept der DMC 65 H monoBlock vereint die Flexibilität und Ergonomie einer 5-Achs Vertikalmaschine mit der Produktivität und Prozesssicherheit eines Horizontalbearbeitungszentrums. Durch den optimalen Spänefall eignet sich die Anlage insbesondere für die prozesssichere Bearbeitung von Aerospace-Strukturbauteilen. Anwender im Bereich Die & Mold profitieren von der Möglichkeit Bauteile direkt mit Tieflochbohrungen bis zu 550 mm auf einer Maschine zu bearbeiten. Lohnfertiger schätzen vor allem die Flexibilität, die durch den beidseitig gelagerten Schwenkrundtisch und den großen Arbeitsraum entsteht.

Weltpremiere: PH Cell – modulares Automationskonzept für bis zu 40 Paletten

An einer DMU 65 monoBlock präsentiert DMG Mori das neuen PH Cell Palettensystem mit einer Aufstellfläche von 10,7 qm, hoher Ergonomie und Zugänglichkeit zum Arbeitsraum. Je nach Ausführung sind zwischen 12 und 40 Palettenspeicherplätze möglich. Eine separate und optional drehbare Rüststation erlaubt ein ergonomisches und hauptzeitparalleles Rüsten. PH Cell kann durch eine definierte Schnittstelle und einem Baukastenprinzip schnell in Betrieb genommen werden.

Weltpremiere: Lasertec 400 Shape – Laserstrukturierung von XXL-Formen

Die neue Lasertec 400 Shape erweitert das Portfolio im 5-achsigen Laserstrukturieren in den Bereich von Großformen bis 3.350 x 1.350 x 1.000 mm mit einem Werkstückgewicht von bis zu 20.000 kg. Der neu entwickelte Laserkopf schwenkt von -100° bis +135° und hat einen Rotationsbereich von +/-200°, was sogar Hinterschnitte ermöglicht. Das ergonomische und thermosymmetrische Gantry-Design der Anlage gewährleistet maximale Präzision und eine außergewöhnliche Texturierungsqualität in hoher Geschwindigkeit.

DMG Mori-Konjunkturprogramm

Nach Jahren des Wachstums stehen nicht wenige Kunden von DMG Mori vor wirtschaftlich unsicheren Zeiten Mit Hilfe eines umfassenden Fünf-Punkte-Konjunkturprogramms will der Werkzeugmaschinenhersteller deshalb Kunden auf finanzieller Ebene, im Bereich der Weiterbildung sowie in Service- und Maschinentechnologien nachhaltig unterstützen.

zusätzliche Links
Weiterführende Information
  • Effiziente Stahlbearbeitung
    FORM + Werkzeug 04/2019, SEITE 26 - 27

    Effiziente Stahlbearbeitung

    Bearbeitungszentren für den Formenbau

    Zur Bearbeitung seiner bis zu 3,5 Tonnen schweren Werkstücke setzt Schnetz Formenbau seit Kurzem auf eine DMU 125 monoBlock. Die...   mehr

  • 23.01.2019

    DMG Mori Hausausstellung 2019

    8000 Besucher in Pfronten

    Live-Vorführungen, Weltpremieren, Firmenbesichtigungen   mehr

  • Erschienen am 18.10.2018

    GKTool weiht Bearbeitungszentrum DMC 270 U ein

    5-Achs-BAZ von DMG Mori sorgt für mehr Flexibilität im Spritzgießwerkzeugbau

    Die Schweizer GKTool baut Spritzgießwerkzeuge zwischen 3 und 20 t für die Automobilindustrie. Das neue DMC 270 U ersetzt sechs ältere Spritzgießmaschinen. Trotzdem arbeitet das Unternehmen jetzt produktiver.   mehr

    Georg Kaufmann Formenbau AG

Unternehmensinformation

DMG MORI AG


Sonderheft Tool&Service Guide

Tool&Service Guide 02/2019

Jetzt gratis downloaden!


Tool&Service Guide 01/2019

Jetzt gratis downloaden!


November 2019

Zum Special

Jobbörse für Fachkräfte

Täglich die neuesten Stellenangebote für Formenbauer und Werkzeugmacher aus ganz Deutschland


Zu den Stellenangeboten

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

© masterzphotofo - Fotolia

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen